Update

Aus NSA wird doch nicht 'platform'

Etwa zwei Wochen ist es her, dass die National Speakers Association verkündet hat, ihren Namen in "platform" zu wandeln. Von Anfang an gab es Widerstand, jetzt ist das Vorhaben vom Tisch. In einem Videostatement erklärt Shep Hyken, Präsident der NSA, dass aufgrund der Mitgliederreaktionen vom Label "platform" Abstand genommen, aber weiter nach einem neuen Namen gesucht wird.

Über 500 Feedbacks sollen den Vorstand der National Speakers Association zum vorgeschlagenen neuen Markennamen "Platform" erreicht haben. Und offensichtlich waren die meisten negativ. Viele konnten sich wohl nicht mit der Bezeichnung identifizieren, wenngleich die Notwendigkeit einer Umbennung anerkannt scheint. Der NSA-Präsident Shep Hyken sagte: „We heard from many of you that while this was not the brand you wanted to see NSA adopt, there is still a need to create a more dynamic and representative brand for the association."

Vorgeworfen wurde der NSA zudem, dass sie bei der Suche nach einem neuen Branding nicht sorgfältig vorgegangen sei. "Platform" ist ein tatsächlich schon belegter Markenname des Redners Michael Hyatt: Der Autor hat ihn mit Buch, Vortrag und Konferenz belegt. So gab es zum Beispiel einen Aufruf von Connie Bennett, Hyatt im Kampf um seinen Markennamen zu unterstützen. Shep Hyken kommentierte auch diesen Vorwurf: „As soon as NSA became aware that someone else was actively using this brand in a similar marketplace to what we proposed, we reached out to that individual immediately to discuss the issue. While it took some time, we have communicated with all parties (including Michael Hyatt and his organization) and have worked out all issues to the satisfaction of everyone involved. NSA takes very seriously any infractions of intellectual property and holds its ethics process and the values of the organization in high esteem and would never intentionally violate either of them.“

Weitere Kommentare zur Markenfindung will die NSA unter E-Mail: feedback@nsaspeaker.org entgegennehmen. Das weitere Verfahren zur Namensfindung soll offen und transparent sein und die Mitglieder miteinbeziehen.

18.07.2014
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben