Aus Fußball-Merk wird Management-Merk

Dr. Markus Merk lässt das Pfeifen sein. Der Deutsche Fußballbund teilte am 8. April 2008 mit, dass der dreimalige Welt-Schiedsrichter seine Karriere als Schiri am Ende der Fußball-Bundesliga-Saison endgültig beendet. Doch Merk hat offenbar schon neue Karrierepläne. Bereits 2004 hatte der ehemalige Zahnarzt seine Praxis geschlossen, um sich neben seiner Pfeife, seinem Hobby Triathlon und seinen zahlreichen sozialen Projekten in der Entwicklungshilfe dem Geben von Seminaren zu widmen. Jetzt tauscht Merk das schwarze Schiedsrichter-Outfit gänzlich gegen das Business-Dress. Er hält Vorträge und gibt Management-Seminare zu Themen wie "Die sichere Entscheidung", "Mit Leistung und Fairplay zum Erfolg" und "Persönlichkeit, ein steiniger, aber lohnender Weg". Mehr unter merk-es-dir.de

09.04.2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben