Besser mit Weiterbildung

Antwort auf die Weiterbildungslüge?

Damit musste man rechnen: dass es die Weiterbildner nicht auf sich sitzen lassen, das Buch "Die Weiterbildungslüge" von Anonymus Richard Gris zu kommentieren. Die populäre und gut verkaufte Schmähschrift des unbekannten Autoren hat nun Gerhard Etzel für die Platzierung eines eigenen Buches genutzt.

Ursprünglich wollte Etzel, Betreiber einer Trainer-Datenbank, ein Buch zu beispielhaften Seminaren und Trainings veröffentlichen. Als dann aber im Campus-Verlag "Die Weiterbildungslüge" erschien, änderte Etzel seine Buchkonzeption. Er sprach aus seiner Sicht renommierte Autoren an und veranstaltete zusätzlich auf seiner Website ein Call-For-Papers. Unter über 100 Autoren und letztlich 50 Textvorschlägen konnte er wählen, doch ein Verlag fand sich für die Publikation nicht. "Ich habe alle relevanten Verlage angesprochen", sagt Etzel. Vom Campus-Verlag, in dem "Die Weiterbildungslüge" erschienen ist, bis hin zu Verlagen wie Gabal und Beltz - er erntete Absagen.

Erschienen ist das Buch daher jetzt über Books on Demand. Sein Titel "Besser mit Weiterbildung", mit einem Cover, das einen Irrgarten zeigt. Gesammelt sind in dem Werk Beiträge durchaus namhafter Autoren: von Prof. Dieter Frey, Prof. Heinz Mandl, Prof. Walter Simon, um einige Professoren-Namen zu nennen. Von Martin Limbeck, Helmut Seßler, um Protagonisten prämierter Trainingskonzepte zu nennen.

Trotz schillernder Namen wirkt das Buch wie mit heißer Nadel gestrickt. Die Beiträge sind qualitativ wie stilistisch höchst unterschiedlich, auch was Aufmachung und Vermarktung angeht, spielt "Besser mit Weiterbildung" mitnichten in einer ähnlichen Liga wie "Die Weiterbildungslüge". Zeugnis davon legt nicht nur das Layout des Buches ab, sondern auch das YouTube-Video, in dem ein Comic-Gris einen Blues singt... (gruselig)







Ob das Buch überhaupt als "Antwort auf die Weiterbildungslüge", wie es in der Pressemitteilung angekündigt wurde, wahrgenommen wird? Ohne Bezug zu der Lüge wäre es ein Buch wie viele, eben eins, das Best Practice in Training und Personalentwicklung präsentieren will... Langweilig aufgemacht, daher mit wenig Chancen auf breite Öffentlichkeit. Ob die Autoren sich und der Branche daher einen Gefallen mit der Veröffentlichung ihrer Beiträge dergestalt getan haben?

Fest steht indes: Die Branche bekommt noch weiteren Input von Anonymus Gris selbst. Auf seiner Websites ists schon angekündigt: das "Gris-Konzept"...

14.07.2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben