Eine Heldenreise begehbar machen

Eine Heldenreise begehbar machen

Die Heldenreise ist eine Metapher für das Leben, für Veränderungen, durchzumachende Konflikte, für das erfolgreiche Bewältigen von Herausforderungen:

Die Heldenreise geht zurück auf den US-amerikanischen Mythenforscher Joseph Campbell. Er erkannte, dass längere Geschichten meist nach einem sich wiederholenden Grundmuster erzählt werden, der sogenannten Heldenreise. Ein Held bricht auf, weg Gewohnten, hin zu Neuem. Auf dem Weg durch einen Selbsterfahrungsprozess muss er Widerstände überwinden, stößt auf Verhinderer, aber auch auf Unterstützer und kehrt schließlich innerlich gereift zurück.





Das Muster der Heldenreise findet sich nicht nur in Filmen, Geschichten, Mythen, es lassen sich tiefere Erkenntnisse für das eigene Leben gewinnen, etwa die Erweiterung von Verhaltensoptionen oder einfach nur mehr innere Stabilität im Veränderungsprozess.

Im Coaching beispielsweise kann der Coach über die Arbeit mit der Heldenreise seine Klienten dazu einladen, ihr Anliegen aus der Perspektive des 'Helden' zu betrachten. Der Klient kann auch seine eigene Geschichte um- und neuerzählen. Er kann, bezogen auf sein Anliegen, Gefahren und Gefährten benennen und sein eigenes Drehbuch zur Überwindung der Probleme schreiben. Nach dem Muster der Heldenreise können Berater aber auch selber passende Geschichten erfinden oder wiedergeben, die auf das Anliegen der Klienten passen. Zu der Frage, wie Sie selber zum guten Geschichtenerzähler werden und wie Sie mit Geschichten Ihrer Klienten arbeiten können, ist übrigens sehr empfehlenswert das Buch 'Mitten ins Herz – Storytelling im Coaching' von Christina Budde.

Unser Tipp: Noch plastischer wird die Arbeit mit der Heldenreise, wenn dem Klienten im Coachinggespräch oder den Teilnehmern im Seminar die einzelnen Stationen der Heldenreise auch vor Augen geführt werden. Eine sehr einfache und wirkungsvolle Methode, das zu erreichen, ist die Arbeit mit „begehbaren“ Symbolen für die Stationen und Protagonisten der Heldenreise.
  • Zu diesem Zweck wählen Sie passende Motive aus der Trainerkoffer-Bilddatenbank. Hier eignen sich Motive für den Helden, das Überschreiten der Schwelle, den Widersacher, den Mentor, die Herausforderung, die Belohnung usw.
  • Drucken Sie die ausgewälten Motive einfach farbig aus und kleben Sie sie auf Pappkarton.
  • Schneiden Sie die die Figuren und Objekte am äußeren Umriss entlang aus. Achtung, dabei muss am Fuß Pappe überstehen bleiben.
  • Diese wird dann umgeknickt und bildet den Boden des Motivs - voilà, die Figur steht.

Am Ziel angekommen, sind alle Widerstände überwunden, der Held hat sich entwickelt, Ihr Klient ebenfalls. Schenken Sie ihm doch am Ende der Sitzung die Heldenfigur. Damit motivieren Sie ihn und setzen einen nachhaltigen Anker.
TK-Tipp vom 01.06.2016

Passende Produkte von Trainingsmedien

Passende Bilder zum Thema

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben