Transaktionsanalyse: Das Konzept der Ich-Zustände


Das Konzept der Ich-Zustände aus der Transaktionsanalyse ist ein nützliches Coaching-Werkzeug, denn es erlaubt dem Coach praktisch von der ersten Begegnung an, tragfähige Hypothesen darüber zu bilden, wie sein Gegenüber gestrickt ist. Meist kann ein Coach schon an der Begrüßung erkennen, welches der bevorzugte Ich-Zustand des Klienten ist. Denn in einer ungewohnten Situation, wie es das erste Zusammentreffen mit einem Coach zweifellos darstellt, greift jeder für gewöhnlich auf das Muster zurück, das er am besten kennt.


Quelle: Transaktionsanalyse im Coaching

 Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
PDF-Datei, 23 Seiten, Erscheinungsjahr 2014
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben