Newsticker

imc hat Autorenwerkzeuge entwickelt

Die imc GmbH scheint ihre Kunden dazu ermutigen zu wollen, zukünftig selbst Lerninhalte zu erstellen. Mit gleich zwei Autorensystemen ist das e-Learning-Unternehmen aus Saarbrücken auf den Markt getreten.

Kennzeichen beider Tools ist die einfache Anwendung. So hat das Autorenwerkzeug Lecturnity® mit Programmierung rein gar nichts mehr zu tun. Das Tool stellt ein völlig neuartiges Konzept von Autorenwerkzeugen dar, denn es macht aus (Powerpoint-) Präsentation Web Based Trainings. Dafür wird die vorbereitete Präsentation aufgezeichnet und - sofern der Präsentierende ein Headset benutzt - auch die Anmerkungen und Erklärungen des Trainers werden mitgeschnitten. Zudem besteht die Möglichkeit, die Präsentation des Trainers zusätzlich mit einer Videokamera zu filmen. Grafische Ergänzungen bzw. Kommentare des Trainers auf einem White- oder Smartboard können ebenfalls in Lecturnity gespeichert werden. Letztlich steht eine multimediale Aufzeichnung als vertontes, visualisiertes und animiertes Real-Media-Dokument bereit, das entweder über das Web oder offline auf CD bereitgestellt wird. Kostenpunkt: 50.000,- Euro.

Weniger multimedial, aber noch einfacher in der Handhabung ist das Autorensystem Clix® Content Converter, das imc für seine Plattform Clix entwickelt hat. Hier werden Lehrinhalte in WinWord erstellt und automatisch in ein webfähiges, hypertextbasiertes Format umgewandelt, so dass der Lernende die Texte und Grafiken auf der Lernplattform abrufen kann. Nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen der Lernbausteine sind jederzeit möglich.
Autor(en): (pwa)
Quelle: Training aktuell 03/02, März 2002
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben