Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Webseitenkonzeption
© wang song/shutterstock.com

Die Homepage als Leuchtreklame

Webseitenkonzeption

Auch wenn das Web 2.0 als Onlinemarketingtool gehypt wird, ist das wichtigste Instrument nach wie vor die eigene Homepage. Viele Trainer machen sich allerdings mehr Gedanken über ihre Optik als über ihre Funktion. Ein entscheidender Fehler, wie Bernhard Kuntz weiß. Der PR-Berater erklärt, wie die Konzeption einer erfolgreichen Webseite gelingt.

kostenfrei für Abonnenten
von Training aktuell
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Ohne eigene Webseite geht heute im Marketing­bereich bzw. bei der Akquise von Neukunden fast nichts mehr. Denn ganz gleich, auf welche Instrumente Bildungs- und Beratungsanbieter bei ihrem Marketing setzen – ob (AdWords-)Anzeigen, Pressearbeit oder Mailings – irgendwann landet der Noch-nicht-Kunde fast immer auf ihrer Webseite. Dort macht er sich ein genaueres Bild davon:

  • Was für ein Typ ist dieser Berater, Trainer oder Coach?
  • Worauf ist er spezialisiert?
  • Welche Erfahrung hat er?
  • Könnte er ein potenzieller Unterstützer für mich/unser Unternehmen sein?
Abhängig vom Eindruck, den er hierbei gewinnt, entscheidet er, ob er diesen Berater kontaktiert – oder eben nicht.

Wegen dieser zentralen Bedeutung der Webseite für den Marketingerfolg von (zumindest überregional tätigen) Trainern und Beratern sollten diese sich immer wieder die Grundfunktionen einer Webseite vor Augen führen. Sonst ist die Gefahr groß, dass ihnen eine Werbeagentur bei einem Gespräch über die Konzeption einer neuen Webseite allen möglichen Nice-to-have-Schnickschnack aufschwatzt – die neue Seite aber leider ihre Grundfunktionen nicht erfüllt.

Die Webseite eines Beraters oder Trainers kann man – vereinfacht formuliert – mit einer Leuchtreklame vergleichen, z.B. der einer Imbissbude. Diese hat drei Funktionen.
Funktion 1: Sie muss gut sichtbar sein. Eine Leuchtreklame sollte von möglichst vielen Passanten wahrgenommen werden – und zwar unabhängig davon, aus welcher Himmelsrichtung sie sich der Imbissbude nähern und ob sie zu Fuß oder mit dem Auto unterwegs sind. Entsprechend sollte die Leuchtreklame an der Front der Imbissbude platziert sein.

Extras:
  • Neun Tipps zum Konzipieren einer Webseite
  • Literaturtipp: Der Artikel basiert auf dem Buch 'Die Katze im Sack verkaufen' von Bernhard Kuntz, managerSeminare, Bonn 2013, 4. Aufl., 49,90 Euro - Bestellmöglichkeit hier
  • Service: TA-Abonnenten können das Buch zum Sonderpreis von 39,90 Euro hier bestellen.

Autor(en): Bernhard Kuntz
Quelle: Training aktuell 02/15, Februar 2015, Seite 42 - 45 , 13966 Zeichen

ANZEIGE

Artikel aus Training aktuell 02/15:

Bild zur Ausgabe 02/15
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.