Newsticker

Was Alt und Jung voneinander lernen können

'Alt und Jung zusammenbringen' - so könnte das Motto zweier neuer Seminare der deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) in Frankfurt/M. lauten. Erfolgreiche HR-Management-Konzepte aus

'Alt und Jung zusammenbringen' - so könnte das Motto zweier neuer Seminare der deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) in Frankfurt/M. lauten.

Erfolgreiche HR-Management-Konzepte aus der alten und der neuen Ökonomie will am 1. Oktober 2001 die Veranstaltung 'Old meets New Economy' aufzeigen. Sie richtet sich sowohl an unerfahrene Personalverantwortliche aus der New Economy als auch an Neueinsteiger in das HR-Management der Old Economy. Im Rahmen des Seminars werden - sowohl aus der Sicht traditioneller Unternehmen als auch aus der Perspektive der IT-Branche - in Vorträgen und Workshops zentrale Aufgaben der heutigen Personalarbeit beleuchtet, so z.B. Mitarbeiterrekrutierung und Personalentwicklung. Kostenpunkt: 490,- Euro.

Im Seminar 'Jung und Alt in Unternehmen', das vom 18. bis 19. Oktober 2001 stattfindet, geht es weniger um die Zusammenführung verschiedener Konzepte als um die unterschiedlicher Mitarbeitergenerationen. Hier erhalten Personaler das Know-how, das sie nach Einschätzung der Veranstalter brauchen, um ihre Arbeit intergenerativ auszurichten. Sie erfahren z.B., auf welche Weise wechselseitige Lernbeziehungen zwischen alten und jungen Mitarbeitern aufgebaut werden können - etwa durch intergenerative Partnerschaften wie Mentoring oder Gesprächskreise. Dabei besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, einen speziell auf ihr Unternehmen zugeschnittenen Aktionsplan zu entwickeln. Die Teilnahmegebühr beträgt 735,- Euro.
Autor(en): (jum)
Quelle: Training aktuell 09/01, September 2001
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben