Know-how

Volle Kraft voraus: Teamentwicklung im Ruderboot

Als Incentive mit Sinn bezeichnet Matthias Siebert von Best Patterns den neuen Teamentwicklungsansatz RowingTeam. Das Ruderevent auf dem Wasser ist nämlich nicht nur ein Teamerlebnis, sondern sorgt auch für nachhaltigen Input in Sachen Teamwork, so der Dortmunder Berater.

Warum der Wassersport das Wissensmanagement im Team verbessern kann, erklärt Siebert, selbst passionierter Ruderer, so: 'Als Mannschaft im Boot stehen die Teilnehmer vor den gleichen Hürden und Herausforderungen wie als Projektteam in einem Unternehmen.' Durch das Training auf dem Wasser sollen die Teilnehmer etwa erfahren, wie wichtig es ist, dass jedes Teammitglied – egal ob im Boot oder im Büro – eine feste Position einnimmt und sie auch ausfüllt. Nur wenn jeder an seinem Platz die volle Schlagkraft entwickelt, kann das Team seinen Achter (übertragen: ein Projekt) von A nach B manövrieren. Dabei muss nicht jeder im Team das gleiche können: Im Boot gibt es z.B. den Schlagmann, der für einen gleichmäßigen Ruderrhythmus sorgt, indem er die Schlagfrequenz bestimmt. Und es gibt den Steuermann, der zwar nicht aktiv an der Fortbewegung des Bootes mitwirkt, dafür aber die Fahrtrichtung festlegt. Zudem erteilt er der Mannschaft Befehle zu Zwischenspurts, informiert sie über den Streckenverlauf und feuert sie an. Neben Fragen der Positionierung spielen aber auch Themen wie Kommunikation und Motivation eine Rolle für den Erfolg als Mannschaft. Deshalb gilt es, alle gruppenspezifischen Schwierigkeiten aufzudecken, die den Ruderern in die Quere kommen.

Rudern und Reden – das gehört im Konzept von Siebert zusammen: Zwischen den Einheiten auf dem Wasser setzt der Trainer Analyserunden an. Hier wird reflektiert, was auf dem Wasser nicht funktioniert hat, und welche Lösungen möglich sind. Außerdem erarbeiten die Teilnehmer Zielvorgaben für ihren Berufsalltag und legen in Form von so genannten Action Steps fest, wer was bis wann mit wem machen muss, damit die Ziellinie erreicht wird. Damit die Mannschaft das Ziel unterwegs nicht aus den Augen verliert, wird aus den Teammitgliedern eine Steuerungsgruppe rekrutiert, die den Prozess begleitet.

Autor(en): (ahe)
Quelle: Training aktuell 03/08, März 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben