Newsticker

Training mit alphaskills®: Informationsverarbeitung in Höchstgeschwindigkeit

'Wir brauchen einen neuen, zeitgemäßen Zugang zu unseren Gehirnfähigkeiten, um mit den Informationsmengen, der Komplexität und dem Zeitdruck fertig zu werden', meint Ruth Wenger. Den Quantensprung auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung will die Schweizer Trainerin mit dem von ihr entwickelten Ansatz alphaskills® erzielen, der brachliegende Gehirnpotenziale aktiviert. Der Ansatz will vier Fähigkeiten vermitteln: 1. effizient lesen, 2. aufmerksam zuhören, 3. stressfrei arbeiten und 4. innere Ressourcen beleben (die so genannten alphaskills).

Alle vier Skills basieren auf dem Alpha-Zustand. Darunter versteht man in der Gehirn- und Bewusstseinsforschung einen entspannten, höchst präsenten Wahrnehmungszustand, den Wenger mit den Teilnehmern ihrer Seminare trainiert. 'Ein Zustand, in dem keine Nebenprogramme im Mind ablaufen', präzisiert Wenger. Zudem bewirkt der Zustand, der sich mit dem Elektro-Enzephalogramm messen lässt, dass die bewussten Hirnbereiche mit den unbewussten in Verbindung stehen. 'Im Alpha-Zustand kann man in beide Räume schauen, in den assoziativ-intuitiven und den kognitiv-rationalen', erläutert Wenger. In beiden Räumen werden Informationen verarbeitet, jedoch auf unterschiedliche Weise und in unterschiedlicher Geschwindigkeit.

Die rechte Gehirnhälfte verarbeitet Bilder, die linke Worte. Verglichen mit den Sprachzentren verarbeiten die visuellen Zentren eingehende Informationen indes zwischen 400 und 2.000 Mal schneller. Ein Beispiel: Hört oder liest man das Wort Katze, entsteht im Gehirn das Abbild einer Katze, nicht die Buchstabenfolge 'K' 'a' 't' 'z' 'e'. Erst in einem Sekundärprozess setzt das Gehirn das Bild in Sprache um. Da der Alpha-Zustand den Zugang zu beiden Verarbeitungszentren möglich macht, können Informationen also nicht nur sprachlich, sondern auch visuell, und damit schneller erfasst werden.

Wer also z.B. auditive Informationen sicher aufnehmen und speichern will, dem empfiehlt Ruth Wenger ein Zuhören im Alpha-Zustand. Denn er fördert einen interhemisphärischen Prozess. Das bedeutet: Die linke Hirnhälfte kreiert mit Hilfe von Mind Mapping einen bildhaften Anker, an den das dazugehörige linkshemisphärische Wissen angehängt werden kann.

Tiefer in die Materie einsteigen können Interessierte unter www.alphaskills.ch und mit dem kürzlich erschienen Buch 'alphaskilla' (Campus Verlag, ISBN 3-593-37832-9).
Autor(en): (ahe)
Quelle: Training aktuell 06/06, Juni 2006
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben