Markt

Studie: Lernen durch Krisen

Ein Leitfadeninterview für die Personalauswahl und -entwicklung von Weiterbildnern hat das INQUA-Institut, Berlin, entwickelt. Es soll der Verknüpfung von Lebenserfahrung und Beruf Rechnung tragen und basiert auf der Studie 'Berufsbiografien von Weiterbildnern', die INQUA im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprogramms 'Lernkultur Kompetenzentwicklung' der Arbeitsgemeinschaft Betriebliche Weiterbildungsforschung (ABWF) durchgeführt hat.
Hauptergebnis der Untersuchung, bei der Tiefeninterviews mit zwölf Weiterbildnern aus unterschiedlichen Branchen geführt wurden: Krisen und biografische Wendepunkte fördern die Entwicklung von Kernkompetenzen bei Weiterbildnern. So werde durch das erfolgreiche Bewältigen von biografischen Umbruchsituationen z.B. die Fähigkeit zum selbstorganisierten Lernen entwickelt, da die Betroffenen gefordert sind, Problemlösungsstrategien zu finden.
Dementsprechend fragt das Leitfadeninterview nicht nur objektive Daten ab wie die schulische Leistung oder Leitungsfunktionen während der Ausbildungszeit, sondern erfragt insbesondere eben auch den Umgang mit Krisensituationen.
Die Einordnung der Antworten dürfte den Personalern allerdings schwerfallen. Laut INQUA kann der methodische Teil der Studie zwar als Hilfe bei der Auswertung hinzugezogen werden, die Übertragung der wissenschaftlichen Ergebnisse ist aber ohne Anleitung recht schwierig. Die Alternative: die Interviews von INQUA auswerten zu lassen.
Autor(en): (pwa)
Quelle: Training aktuell 05/02, Mai 2002
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben