Interaktion

Serie Webinar-Methoden

So geht es weiter

Am Ende eines Seminars ist die Motivation, etwas zu verändern, oft groß. Allzu häufig bleibt es jedoch beim bloßen Vorsatz. Wie Trainer Teilnehmer im Webinar auf die Umsetzung des neuen Wissens vor­bereiten können, zeigt Webinar-Expertin Zamyat M. Klein.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Bei der Auswertungsrunde in Seminaren erlebe ich es oft, dass Teilnehmer zwar viele Anregungen und Methoden interessant finden, aber Zweifel daran haben, dass die sich in ihrem konkreten Berufsalltag umsetzen lassen. Indem der Trainer solche Hindernisse bereits im Seminar bearbeitet, hilft er den Teilnehmern dabei, eigene kreative Ideen zur Behebung von Hindernissen zu entwickeln und auf andere Situationen zu übertragen. So wird ein Transfer des Gelernten wahrscheinlicher.

Diese Methode ist eine Möglichkeit, auf die Zweifel der Teilnehmer früh genug einzugehen. Der Trainer bittet die Teilnehmer zu überlegen, was sie gerne von dem im Webinar Gelernten umsetzen möchten und wo sie Schwierigkeiten beim Transfer befürchten. Diese Hindernisse können im Außen liegen, etwa Arbeitsbedingungen, Kollegen, Raum, Finanzen, Zeit, oder im Innern, etwa eigene Hemmungen und Ängste sowie vermeintliche Unfähigkeiten. Diese Stolpersteine …

Extras/Service:
  • Arbeitsblatt Zielrahmen
  • Der Beitrag stammt aus dem Buch von Zamyat M. Klein: 150 kreative Webinar-Methoden. managerSeminare, Bonn 2015, 49,90 Euro. Für Abonnenten von Training aktuell 39,90 Euro. Zu bestellen über EditionTA
Autor(en): Zamyat M. Klein
Quelle: Training aktuell 09/16, September 2016, Seite 39-41
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben