Inspiration

Serie Transfermethoden

Wider den Transfer-Widerstand

Hin und wieder regen sich bei Teilnehmern Zweifel, wenn es um die Umsetzung des Gelernten in die Praxis geht: Wie soll das im Alltag funktionieren? Was wird mein Kollege sagen, wenn ich mich ab jetzt anders verhalte? Bettina Ritter-Mamczek und Andrea Lederer stellen drei Methoden vor, den Bedenken der Teilnehmer zu begegnen.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Das Seminar läuft gut, die Teilnehmer sind aufgeschlossen und wissbegierig. Doch wie sieht es in den Tagen und Wochen nach dem Seminar aus? Gelingt es, das neue Wissen im Berufsalltag anzuwenden? Welche Erkenntnisse bleiben wirklich hängen, was kommt tatsächlich in der Praxis an? Häufig bleiben die Zweifel der Teilnehmer an der Umsetzbarkeit der Seminarinhalte unaus­gesprochen. Dem kann der Trainer aktiv entgegenwirken, indem er etwa eines der folgenden drei Tools einsetzt.

1. Ja-aber-Karten: Mit den Ja-aber-Karten fordert der Trainer die Teilnehmer explizit auf, ihre Bedenken anzusprechen. So erhält er die Chance, gemeinsam mit der Gruppe Lösungen zu erarbeiten und die Zweifel der Teilnehmer zu zerstreuen. Dazu teilt er zu Beginn des Seminars ...

Extras:
  • Literaturtipp
  • Termintipp
Autor(en): Bettina Ritter-Mamczek, Andrea Lederer
Quelle: Training aktuell 10/15, Oktober 2015, Seite 21-23
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben