Newsticker

Seminarschauspieler spiegeln professioneller

Das hat sich wohl jeder Coach schon einmal gewünscht: einem besonders dickfelligen Klienten einmal sein eigenes Verhalten so vor Augen zu führen, dass er endlich in seiner Selbstgefälligkeit erschüttert wird. Für Wilma Pokorny-van Lochem, Vlotho, war dieser Wunsch der Auslöser, sich für eine neue Coaching-Methode in Deutschland stark zu machen: die systematische Arbeit mit Seminarschauspielern.

Aus dem Ansatz, der in ihrem Heimatland, den Niederlanden, schon etabliert ist, entwickelte die Psychologin deshalb die Coaching-Methode 'Unter sechs Augen', die kürzlich mit dem Coaching-Award 2009 ausgezeichnet wurde. Herzstück ist der Einsatz eines Seminarschauspielers, mit dessen Hilfe der Coach seinen Coachee in eine Gesprächssituation führt, die für ihn regelmäßig eine Herausforderung darstellt. So spielt der Mime etwa die Rolle eines schwierigen Kunden oder Mitarbeiters. Nach dem Gespräch werden die Rollen getauscht, wobei der Schauspieler nicht nur die Rolle des Coachees übernimmt, sondern auch sein Verhalten in Stimme, Ausdruck und Körpersprache nachahmt. 'So erfährt der Coaching-Klient am eigenen Leib, wie sein Verhalten auf andere wirkt', erklärt die niederländische Trainerin.

Nun sind solche Spiegelungsübungen im Coaching nichts Neues. Was ihre Methode zu etwas Besonderem macht, ist die Professionalität der Schauspieler, ist Pokorny-van Lochem überzeugt: 'Eine Rolle zu spielen und gleichzeitig den Mitspieler so zu beobachten, dass man seine Verhaltensweisen später imitieren kann – das können nur Profis!' Dafür werden die Seminarschauspieler ein halbes Jahr lang ausgebildet und lernen neben dem Spielen auch didaktische und methodische Grundlagen des Coachings.

Am 21. August 2009 findet im Institut Synergie in Vlotho ein Demo-Tag statt.
Autor(en): (lis)
Quelle: Training aktuell 08/09, August 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben