Inspiration

Seminare für die VUKA-Welt
Seminare für die VUKA-Welt

Training ohne Agenda

Vorgefertigte Seminare zu vorgefertigten Themen - das funktioniert in Zeiten des steten Wandels immer weniger. Anstatt den Teilnehmenden Wissen zu vermitteln, sollten Trainerinnen und Trainer ihnen ermöglichen, ihre eigenen Themen auf die Agenda zu setzen. Wie es funktioniert, Seminare für die neuen Anforderungen der VUKA-Welt fit zu machen, erklärt die Trainerin Nadja Petranovskaja.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
In der VUKA-Welt brauchen Unternehmen mehr denn je das richtige Wissen und Können am richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt. Angesichts dessen ist die bisherige Struktur und Ordnung der internen Weiterbildung immer schwieriger aufrechtzuerhalten. Als Konsequenz versuchen immer mehr Unternehmen, flexible Konzepte zu stricken – und denken dabei vor allem an digitale, jederzeit verfügbare Lernpakete. Die Wissenschaft vermittelt jedoch, dass Lernen viel nachhaltiger ist, wenn Menschen miteinander interagieren (Unterschiede zwischen Standard- und Beziehungslernen siehe Tabelle rechts). Für bestimmte Themen ist ein Präsenztraining um ein Vielfaches wirksamer, als wenn sich ein Teilnehmer etwa alleine durch eine E-Learning-Einheit durchklickt.

Wie kann eine Trainerin bzw. ein Trainer also den Kunden davon überzeugen, weiterhin Programme zu bestimmten Themen...

Extras:
  • Unterschied Standard- vs. Beziehungslernen
  • Beispiel Kanban-Board
  • The Three Orders of Learning
Autor(en): Nadja Petranovskaja
Quelle: Training aktuell 06/19, Juni 2019, Seite 10-14
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben