Medien

Rezension: Solution Tools

Wer Methoden sucht, mit denen man Seminare und Coachings lösungsorientiert gestalten kann, wird hier fündig. Der Herausgeber sammelte für sein Buch die 60 besten Interventionen von insgesamt 48 Autorinnen und Autoren, die selbst mit dem von Steve de Shazer und Insoo Kim Berg entwickelten lösungsfokussierten Beratungsansatz arbeiten. Unter den internationalen Autoren, u.a. auch aus Großbritannien, Finnland und Japan, finden sich so bekannte Namen wie Ben Furman, Bernd Schmid, Insa Sparrer und Mathias Varga von Kibéd.

Der Verlag managerSeminare setzt mit diesem Buch seine Reihe der Praxishandbücher fort. In gewohnt detaillierter Weise werden Ablauf, Setting, Kontext der Interventionen und die dazugehörigen Auswertungsfragen beschrieben. Gegliedert sind die Übungen in zehn Kapitel, die den gesamten Ablauf einer Weiterbildungsmaßnahme abdecken – von der Auftragsklärung über die Entdeckung von Ressourcen und Entwicklung von Visionen bis hin zum Abschluss des Workshops und zum Start des Folgetreffens. Eine schöner Seminareinstieg ist zum Beispiel die Übung, in der sich die Teilnehmer reale und fiktive Erfolgsgeschichten überlegen und dazu in Kleingruppen befragt werden. Der Nutzen: Erfahrungsgemäß lenkt dieses Gespräch die Aufmerksamkeit auf reale Potenziale im Team oder der Organisation, die bisher zu wenig beachtet wurden.

Ein anderer attraktiver Seminareinstieg ist der so genannte 'Qualitätsspiegel': Jeder Teilnehmer beschreibt auf einem Flipchart drei Qualitäten oder Merkmale seiner Person und seiner Abteilung/Organisation. Danach haben die anderen Teilnehmer die Möglichkeit, dazu eigene Kommentare zu vermerken. Das schafft sowohl in Team- als auch in offenen Workshops einen ressourcenorientierten Einstieg. Ein besonderes Anliegen ist es Peter Röhrig, dem Autor der Übung, dem oft ungeliebten Thema 'Qualität' positiv statt defizitorientiert zu begegnen.

Den Interventionen vorangestellt ist ein Interview mit dem Herausgeber zu den Grundprinzipien des lösungsorientierten Ansatzes: Statt sich von Leistungsdruck und Versagensangst stressen zu lassen, gehe es vor allem darum, entspannt mit den Kunden ihre Lösungen zu finden und die Wege dahin zu entwickeln. Die Umsetzung in die Praxis ist allerdings leichter gesagt bzw. geschrieben, als getan. Mit entsprechender Erfahrung und Weiterbildung können die Methoden und Anregungen zur Entwicklung von Methoden aber 'wunderbar' für die eigene Arbeit genutzt werden, so Peter Röhrig.

TA-Fazit: Für erfahrene Trainer eine hervorragende Sammlung lösungsorientierter Methoden.

Hubert Kuhn

Peter Röhrig (Hrsg.): Solution Tools. 376 S., brosch., managerSeminare, Bonn 2008, 49,90 Euro.
Quelle: Training aktuell 08/08, August 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben