Organisation

Online und Präsenz verzahnen

Mehr Erfolg durch Blended Learning

Blended Learning ist für Trainer eine interessante Alternative zu klassischen Seminaren. Richtig gemacht lässt sich damit mehr Umsatz generieren. Verkaufs­trainer Martin Limbeck hat es ausprobiert. In Training aktuell berichtet er über seine Erfahrungen und gibt Empfehlungen für andere Trainer.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Bislang trauen sich nur wenige Trainer an Blended Learning heran – also eine Kombination aus E-Learning und Präsenzseminaren. Dabei liegt der große Vorteil dieser Lernform auf der Hand: Präsenzseminare und Coachings erfordern physische Anwesenheit. Dadurch sind dem Auftragsvolumen schon rein körperlich Grenzen gesetzt – denn kein Trainer kann an zwei Orten gleichzeitig sein. Blended Learning ist daher für Trainer und Coachs eine attraktive Alternative zu klassischen Weiterbildungskonzepten.

Doch nicht nur für die Anbieter bringt Blended Learning Vorteile, sondern auch für die Kunden. Studien zeigen, dass bei klassischen Präsenzveranstaltungen gerade einmal 15 Prozent der Teilnehmer langfristig in der Lage sind, die gelernten Inhalte in ihren Arbeitsalltag zu transferieren und anzuwenden. Mit anderen Worten: 85 Prozent profitieren nicht von den Seminaren, sondern machen danach einfach so weiter wie bisher. Das ist nicht nur …


Autor(en): Martin Limbeck
Quelle: Training aktuell 09/17, September 2017, Seite 38-41
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben