Inspiration

Neuer Coaching- und Trainingsansatz

Wertschätzende Videos

Videoaufnahmen in Training und Coaching sind nicht ungewöhnlich – beliebt sind sie aber selten. Beim Marte-Meo-Coaching soll das anders sein. Markus Bach und Bernhard Jacob haben aus einer ressourcen­orientierten Methode aus der Erziehungsberatung einen neuen Coaching- und Trainingsansatz entwickelt, der Videos wertschätzend einsetzt. Ab November bilden sie erstmals Kollegen aus.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Videoaufnahmen im Training sind für viele mit unangenehmen Erinnerungen verbunden: Nicht nur ist es für die meisten Menschen schwierig, sich selbst auf dem Bildschirm agieren zu sehen. Oft genug dienen die Aufnahmen auch dazu, Schwächen und Fehler herauszustellen. Das ist zwar manchmal anschaulich, für die Beteiligten aber in der Regel schwer erträglich.

Beim Marte-Meo-Coaching (MMC) wird dieser Widerspruch ausgeräumt. Denn die Beratungs- und Trainingsmethode für Kommunikation, Interaktion und Entwicklungsförderung ist konsequent ressourcenorientiert. Anders als bei klassischen Videoaufnahmen und Feedbacks werden dem Kunden die Bilder in einem positiven Kontext gezeigt: So sollen ihm seine kommunikativen Stärken vor Augen geführt werden, um sie gezielt zu entwickeln.

Das hat sich auch in der Führungskräfteentwicklung bewährt. Denn viele Manager und Experten verfügen über sehr viel Fachwissen – auch über Führungstheorien. Sie können dieses Wissen im direkten Kontakt mit ihren Mitarbeitern oder Kunden aber oft nicht befriedigend umsetzen. Fokussiert auf Fakten, Inhalte, Ergebnisse und Ziele reflektieren sie ihre eigene Wirkung und deren Auswirkung auf Mitarbeiter und Arbeitsklima nur wenig. Mit MMC haben Berater und Trainer eine neue Methode, die sowohl die Diagnostik von Stärken und Schwächen als auch die Vermittlung nützlicher Informationen erleichtert und Manager und Teilnehmer zur Weiterentwicklung ermutigen soll, statt sie zu frustrieren.

Ursprünglich entstanden ist Marte Meo für die soziale Arbeit mit Familien: Die niederländische Therapeutin Maria Aarts entwickelte die Methode zur Unterstützung von Entwicklungs-, Lehr- und Lernprozessen in der Erziehungsberatung. Weil es schwierig war, den Eltern im Beratungsgespräch die oft abstrakten pädagogischen Erkenntnisse zu vermitteln, griff Aarts zur Videokamera. Sie zeichnete alltägliche Situationen in der Familie auf, um sie anschließend mit den Erziehenden zu besprechen und ihnen dabei anhand konkreter Situationen wertvolles Fachwissen zu vermitteln. Die Marte-Meo-Beratung verzichtet dafür auf die Erklärung und Analyse von Störungen und geht konsequent lösungsorientiert vor: Besprochen werden vor allem die gelungenen Aspekte der aufgenommenen Interaktionen, um so gezielt die individuellen Ressourcen der Beteiligten zu aktivieren und weiterzuentwickeln.

Extras:
  • Marte Meo: Enstehung und Hintergrund des neuen Training- und Coachingansatzes
  • Termintipp: Die zwei Module der Ausbildung zum Marte-Meo-Coach

Autor(en): Bernhard Jacob, Markus Bach
Quelle: Training aktuell 09/11, September 2011, Seite 18-20
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben