Newsticker

Konfliktzentrum Unternehmen: Hilfe zur Selbsthilfe

So unterschiedlich wie die Quellen von Konflikten zwischen Kollegen, Vorgesetzten und Mitarbeitern sind, so unterschiedlich sind die Möglichkeiten, sie zu entschärfen. Das zeigen die neuen Seminare dreier Trainingsinstitute.
Die angemessene Reaktion auf Killerphrasen und persönliche Angriffe steht im Mittelpunkt des Seminars 'Schlagfertig und gelassen' der Unilog Integrata AG, Tübingen. Der Ansatz: Dadurch, dass Ruhe bewahrt und dem Gegenüber der Wind aus den Segeln genommen wird, lassen sich Konflikte bereits im Keim ersticken. Das Seminar findet erstmals vom 18. bis 19. März 2002 in Hamburg statt. Kostenpunkt: 820,- Euro.
Eingriffsmöglichkeiten von Führungskräften bei Konflikten sind Thema des Seminars 'Emotionsmanagement als Führungsaufgabe' bei der im August vergangenen Jahres gegründeten Fairness-Führungs-Akademie, Frankfurt/M.. Hier lernen die Teilnehmer beispiels-weise, wie sie Emotionen wie Ärger, Wut, Angst und Niedergeschlagenheit bei Mitarbeitern erkennen und beeinflussen können. Die Veranstaltung findet am 15. März 2002 in Schmitten/Taunus statt und kostet 485,- Euro.
Dass Spannungsfelder sogar als Quelle neuer Energie dienen können, will das Seminar 'Management von Konflikten' zeigen, das das Management Zentrum St. Gallen neu ins Programm genommen hat. Unter der Annahme, dass Konflikte schlichtweg nicht zu vermeiden sind, sollen die Teilnehmer ein möglichst hohes Niveau der Konfliktkompetenz erlangen. Führungskräfte erfahren hier u.a., welche Gesprächstechniken zur Verfügung stehen, und lernen, ihre Rolle neu auszuloten. Das Seminar findet vom 13. bis 15. Mai im schweizerischen Feusisberg statt und kostet etwa 2.245,- Euro.
Autor(en): (aen)
Quelle: Training aktuell 02/02, Februar 2002
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben