Editorial

Editorial

Neues Lernen mit Sommerfrische

Nach zweieinhalb Jahren hat die Learntec wieder in Präsenz stattgefunden. Die Veranstaltung rund ums Thema digitales Lernen hat zwar nicht an ihre Zahlen vor der Pandemie anknüpfen können. Trotzdem war die Laune gut. Neues Lernen lag in der (Sommer-)Luft.

Liegestühle. Biertische. Sonnenschirme. Der Innenhof der Karlsruher Messe bot ein ungewohntes Bild. Zumindest den regelmäßigen Learntec-Besuchern, denn normalerweise herrscht schlechtes, kaltes Regen- oder Schneewetter, wenn die Kongressmesse turnusmäßig Ende Januar/Anfang Februar ihre Tore öffnet. Corona sei Dank – dieses Jahr wurde vom 31. Mai bis 2. Juni bei Sonnenschein getagt. Ein neuer Termin, der, wie Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messegesellschaft, kundtat, auch die nächsten zwei Jahre beibehalten werden soll.

Nach zwei Jahren Online-Meetings, mit denen die Learntec-Verantwortlichen die Pandemiezeit überbrückten, war sichtliches Aufatmen ob des Präsenztreffens zu vernehmen. Zwar ließ die Messe etwas Federn: Statt 15.600 Besuchern und 411 Ausstellern 2020 waren es dieses Mal „nur“ 11.000 Teilnehmende und 370 Aussteller. Auch bekannte Aussteller wie SAP oder time4you fehlten. Der Zeitpunkt zwischen den Feiertagen, die Konkurrenz zu gleichzeitig stattfindenden Events und die vielleicht noch vorherrschende Zurückhaltung angesichts der Pandemie können Gründe – zumindest für den Besucherrückgang – gewesen sein.

Digitale Bildung ist durch Corona selbstverständlich geworden

Dass das Thema digitale Bildung an Bedeutung nicht verloren, sondern gewonnen hat, dürfte indes unstrittig sein: „In der Pandemie haben wir alle gelernt, dass digitales Lernen enorm wichtig ist. Für uns, die in diesem Thema schon lange arbeiten, war das natürlich schon lange klar. Aber jetzt haben es alle kapiert“, erklärte Sünne Eichler, tätig im Beirat der Kongressmesse. Kongress-Speaker Michael Leyer von der Universität Marburg brachte es im Interview mit managerSeminare so auf den Punkt: „So schnell wurde Digitalisierung noch nie gelernt.“ (Weitere O-Töne von Interviewten finden Sie im Blog unter www.managerseminare.de/blog/,4552)

Wer erwartet hatte, dass die Kongressmesse allein auf digitale Lernangebote fokussiert, irrte. Vielmehr setzte die Learntec konsequent fort, was sie in den vergangenen Jahren unter dem Schlagwort mit „Workplace Learning“ begonnen hatte: Lernen und Arbeiten müssen noch stärker zusammengedacht werden. Die Karlsruher Kongressmesse hatte daher dieses Jahr explizit das Motto „New Work – New Learning“ ausgerufen. So gab es auf der Messe erstmals eine Sonderschau New Work – betreut von Development-Enthusiast Jan Foelsing –, auf der mittels Lego-Serious-Play-Workshops Zukunftsbilder des Lernens entwickelt wurden. Und das soll nicht das Ende sein. Vielmehr war der Stand ein Vorgeschmack auf das nächste Jahr, wenn für das Thema New Work eine eigene Halle eingerichtet wird.

Autor(en): Nicole Bußmann
Quelle: Training aktuell 07/22, Juli 2022
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben