Information

BDVT-Trainingspreis

Solide Maßarbeit

Solides Handwerk, aber kaum Experimente – so lässt sich das Finalistenfeld des Internationalen Deutschen Trainingspreis 2013 zusammenfassen. Mit dreimal Gold, sechsmal Silber, neunmal Bronze und einem Sonderpreis fiel die Bilanz des Traditionswettbewerbs dennoch vergleichsweise positiv aus.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Um es gleich vorweg zu nehmen: 2013 war nicht das Jahr der 'fancy' Konzepte, wie es BDVT-Präsident Claus von Kutzschenbach in seiner Eröffnungsrede auf der Galaveranstaltung am 18. September formulierte. Außergewöhnliches oder Neues fand sich kaum im Bewerberfeld. Dafür dominierte unter den eingereichten Konzepten die solide Handwerkskunst. 'Bedarfsorientierte, breit aufsetzende Maßnahmen, die bewährte Methoden zum Teil neu kombinieren und vor allem: messbare Erfolge vorzuweisen haben', fasste Jurymitglied Angelika Höcker zusammen.

Entsprechend wurde der erstmals ausgelobte Sonderpreis nicht für den Einsatz einer besonders innovativen Methode verliehen, sondern für den Mut, eine bewährte Methode – in dem Fall ein Großgruppenformat – neu zu kombinieren – und dies im eher konservativen Umfeld eines Klinikums, wie die Jury in ihrer Begründung schrieb.

Extra:
  • Dreimal Gold und ein Sonderpreis: Das sind die Sieger-Konzepte
Autor(en): Nina Peters
Quelle: Training aktuell 10/13, Oktober 2013, Seite 9-11
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben