managerSeminare 90 vom 19.08.2005

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Schneller lesen: Buchstaben verschlingen mit System
  • Projektmanagement: Perfekt ins Projekt
  • Vertriebstrainings-Offensive bei der HVB: Mobilisierung im Mammutprojekt
  • Burn-out-Prophylaxe für Trainer: Wohlfühl-Termine mit sich selbst
  • Krisenstrategien: Rettung aus eigener Kraft
  • Planspiele: Kein Kinderspiel für Personaler
  • Michael Porter in der Reihe Management-Vordenker: Fünf Kräfte für den Wettbewerb
  • Marketing per e-Publishing: Hier ist das Medium, wo ist Ihre Botschaft?
  • Coachingbasiertes Verkaufstraining: Persönlichkeit im Fokus
  • Coaching-Tools: Mach’s mit Methode
  • Interview mit Harald Geißler: 'Der Seminarmarkt wird sich mit Coaching verbinden'
  • Studie: Wann ist Coaching erfolgreich?
  • Erinnerungen im Coaching: Dem Chamäleon auf der Spur
  • Speakers Corner: Oliver T. Maassen: Bildungsdefizite bei Berufseinsteigern

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Schneller lesen

Buchstaben verschlingen mit System

Wer im Informationszeitalter auf einen Informationsvorsprung hofft, muss vor allem eins können: schnell viel lesen und möglichst viel erinnern. Schnelllese-Seminare versprechen beides. Doch längst nicht alle haben Erfolg - und manche sollen der Lesefähigkeit sogar schaden.
Projektmanagement

Perfekt ins Projekt

'Da bilden wir eine Projektgruppe' - ein Satz, der in deutschen Firmen zu oft fällt. Und der viel zu leichtfertig ausgesprochen wird. Das Resultat sind jede Menge überflüssige, undurchdachte oder schlecht durchgeführte Projekte. Dabei ist gutes Projektmanagement keine Zauberkunst. Manche Unternehmen haben den Dreh längst raus.
Vertriebstrainings-Offensive bei der HVB

Mobilisierung im Mammutprojekt

Wie bewirkt man in nur neun Monaten einen Kulturwandel? Die HypoVereinsbank macht es vor: Von Oktober 2004 bis Juli 2005 trainierte sie 3.600 Mitarbeiter und brachte ihnen ein neues Vertriebsparadigma nahe. Über die Rahmenbedingungen und Erfolgsvoraussetzungen der Trainingsoffensive.
Burn-out-Prophylaxe für Trainer

Wohlfühl-Termine mit sich selbst

Sie hetzen von Ort zu Ort, leben aus dem Koffer - und müssen dennoch stets fit und präsent bleiben. Denn die Erwartungen ihrer Teilnehmer dürfen sie nicht enttäuschen, egal, wie übermüdet sie vielleicht sind. Ganz klar: Trainer sind besonderen Belastungen ausgesetzt. Doch es gibt einfache Wege, sich die Freude am Beruf zu erhalten.
Krisenstrategien

Rettung aus eigener Kraft

Der eigene Arbeitsplatz wird outgesourct. Die Kunden brechen weg. Budgets werden gekürzt ... - viele Führungskräfte stecken in einer krisenhaften Lage. Mit welchen Strategien man sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen kann, illustriert die Geschichte zweier Manager.
Planspiele

Kein Kinderspiel für Personaler

Planspiele boomen: Rund 1.500 Produkte gibt es bereits, ständig kommen neue hinzu. Neben etablierten Spieldesigns buhlen immer mehr elektronische Varianten um Kunden. Für Personalentwickler wird die Auswahl immer schwieriger.
Michael Porter in der Reihe Management-Vordenker

Fünf Kräfte für den Wettbewerb

Drei und fünf ist nicht acht, sondern 'Erfolg durch Strategie', wenn es nach Michael Porter geht. Der Harvard-Professor hat fünf Kräfte beschrieben, die den Wettbewerb bestimmen und drei Strategien für Unternehmen daraus entwickelt. Der aktuelle Teil unserer Management-Serie stellt die Algebra für Firmenlenker vor.
Marketing per e-Publishing

Hier ist das Medium, wo ist Ihre Botschaft?

Das Web 2.0 macht mobil: Neue Software und technische Features revolutionieren die Kommunikation ... und sorgen für neue Wege des Marketings. Trainer und Berater, die die sich eröffnenden Marketingchancen nutzen, sorgen für Kundenbindung und Folgegeschäfte. Und das geht leichter, als man denkt.
Coachingbasiertes Verkaufstraining

Persönlichkeit im Fokus

Verkaufsseminare zur Performanceverbesserung von Beratern stoßen an Grenzen. Nämlich dann, wenn weder Fachwissen noch standardisierte Problemlösungsverfahren vermittelt werden sollen, sondern an den Einstellungen und Erfahrungen von Verkäufern gearbeitet werden muss. In solchen Fällen bietet sich eine Synthese aus Coaching und Training an: das coachingbasierte Verkaufstraining.
Coaching-Tools

Mach’s mit Methode

Ein Werkzeugkasten macht seinen Besitzer nicht zum Handwerker, und Coaching-Tools machen einen Berater noch nicht zum Coach. Doch: Es gibt wohl kaum einen Coaching-Prozess, in dem Profi-Coaches nicht mit Tools und Methoden arbeiten. Zwei Experten stellen je ein erprobtes Tool für die Coachingpraxis vor.
Interview mit Harald Geißler

'Der Seminarmarkt wird sich mit Coaching verbinden'

Verbandsgründungen noch und nöcher, ausgebuchte Coach-Ausbildungen und Trainer, die sich plötzlich Coaches nennen: Der Coachingmarkt ist mächtig in Bewegung. Über derzeitige und künftige Entwicklungen der Coachingszene sprach managerSeminare mit Harald Geißler, Wissenschaftler an der Universität der Bundeswehr Hamburg und ausgewiesener Coaching-Experte.
Studie

Wann ist Coaching erfolgreich?

Was ist nötig, damit die Erwartungen an ein Coaching erfüllt werden können? Auf welche Faktoren kommt es in den einzelnen Phasen des Coachingprozesses an? Worauf legen Personalentwickler wert? Und was zählt für die Coaches? Diese Fragen klärt eine aktuelle Studie der Firma Von Schumann Coaching & Consulting, München.
Erinnerungen im Coaching

Dem Chamäleon auf der Spur

Coaching-Prozesse leben von Gesprächen zwischen Coach und Klient. Zwangsläufig muss der Coach mit erinnerten Erzählungen des Klienten arbeiten. Ein verbreitetes Problem: Der Coach nimmt Erinnerungen als Wahrheit - obwohl sie als unzuverlässige Informationslieferanten entlarvt sind.
Speakers Corner: Oliver T. Maassen

Bildungsdefizite bei Berufseinsteigern

Was halten Sie eigentlich davon, dass Personalentwicklung zunehmend zum Reparaturbetrieb für Bildungsdefizite bei Berufseinsteigern wird?
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben