Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Perfekt ins Projekt

Projektmanagement

'Da bilden wir eine Projektgruppe' - ein Satz, der in deutschen Firmen zu oft fällt. Und der viel zu leichtfertig ausgesprochen wird. Das Resultat sind jede Menge überflüssige, undurchdachte oder schlecht durchgeführte Projekte. Dabei ist gutes Projektmanagement keine Zauberkunst. Manche Unternehmen haben den Dreh längst raus.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 8,50 EUR

Natürlich - das Problem, das die Münchner LBS Mitte der 90er Jahre bewältigen musste, erschien niemandem einfach. Schließlich sollte die gesamte IT der Bausparkasse umgestellt werden. Dennoch, erinnert sich Carola Zaiß-Hillmeister, heute Zentralbereichsleiterin Kundenservice, glaubte man, den Weg zur Lösung schnell gefunden zu haben: Eine Projektgruppe wurde gegründet.

Alltag in deutschen Firmen. Die alten Linien existieren zwar, ohne übergreifende Zusammenarbeit aber geht in der heutigen globalisierten Wirtschaftswelt nichts mehr. Auch wenn es keine genauen Zahlen gibt: Projektarbeit hat in den vergangenen Jahren fast explosionsartig zugenommen. 'Irgendwo taucht ein Problem auf und sofort gibt es eine Arbeitsgruppe', weiß der bekannte Schweizer Kommunikationsberater und Teamexperte Marcus Knill. Eine Erfahrung, die sein deutscher Kollege Roland Jäger nur bestätigen kann: 'Es gibt die Tendenz, heute alles durch Projektarbeit lösen zu wollen', so der Berater.

Uneingeschränkt glücklich sind die Experten über die Projekt-Inflation nicht - und das aus gutem Grund. Denn der Erfolg, den man sich in den Firmen von Projektarbeit erhofft, tritt selten ein. Über Monate wirkte und werkelte beispielsweise das Projektteam der LBS. Ein umsetzbares Ergebnis aber, so erinnert sich die damalige Verfahrenscontrollerin Zeiss-Hillmeister noch heute mit Schrecken, erreichte es nicht. Ein Einzelfall ist das keineswegs. Glaubt man einer im Jahr 2004 erschienenen Studie der Münchner MBA Management Beratungsgesellschaft mbH, sind fast 87 Prozent der Projekte in deutschen Unternehmen reine Wertvernichtung. Für die Wirtschaft, so hat man in München ausgerechnet, entsteht dadurch ein Schaden von jährlich rund 150 Milliarden Euro.

Extras:

  • Acht schwierige Projekttypen - und wie man mit ihnen umgeht
  • Service: Kontaktdaten zu zwei Zertifizierungsstellen für Projektmanagement sowie Literaturtipps

Autor(en): Sabine Hildebrandt-Woeckel
Quelle: managerSeminare 90, September 2005, Seite 18 - 25 , 27228 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.