News

people & projects

Und weg bist du

Wer ausprobieren will, ob er in einer Arbeitswelt zurechtkäme, in der immer mehr Jobs durch Robotik und Algorithmen wegfallen, dafür aber neue hinzukommen, hat jetzt eine spielerische Gelegenheit dazu: Im Online-Spiel The Automated Life (theautomated.life) ist der Einstieg prekär: Man legt in einem Beruf los, der durch Automatisierung stark gefährdet ist. Im weiteren Verlauf geht es dann darum, möglichst wachsam und flexibel zu sein, sich auf neue Stellen zu bewerben, für Weiterbildungen Guthaben anzusparen und trotz widriger Umstände am Ende genug auf dem Konto zu haben, um in einem sicheren Ruhestand zu landen. Entwickelt wurde das Spiel von Alex Rutherford, der im Forschungsbereich Mensch und Maschine des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung tätig ist. „Wir sehen immer wieder, dass die schneller werdende Automatisierung viele Menschen stresst und zu Zukunftsängsten führt. Das wollten wir in dem Spiel widerspiegeln und zeigen, wie Menschen in schlecht bezahlten Jobs die Automatisierung erleben“, erklärt der Wissenschaftler. Die Daten der Spielenden werden übrigens anonymisiert für Forschungszwecke genutzt.

Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 279, Juni 2021
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben