News

Zusatzurlaub als Lohn für Weiterbildung

Das 2011 gegründete Kölner Unternehmen Userlike – Anbieter von Kunden-Messaging-Software – gönnt Mitarbeitenden, die sich in ihrer Freizeit weiterbilden, zusätzliche Urlaubstage. Hintergrund ist die Erfahrung, dass sich Arbeitnehmer nach einem langen anstrengenden Arbeitstag nur selten dazu aufraffen können, ein Bildungsbudget, das ihnen das Unternehmen zur Verfügung stellt, in der Freizeit tatsächlich in Weiterbildung zu investieren. Die Aussicht auf zusätzlichen Urlaub soll da einen Motivationskick bringen. Ausgeglichen werden nicht nur in der Freizeit besuchte Kurse und Seminare, sondern beispielsweise auch die Teilnahme an einem Online-Kurs oder die Lektüre eines Fachbuches. Voraussetzung ist der Nachweis der Weiterbildung durch den Mitarbeitenden. Etwa in Form eines Zertifikates, einer schriftlichen Zusammenfassung oder einer Präsentation, in der der Mitarbeiter ein Buch, das er gelesen hat, vor Kollegen zusammenfasst. Das Format 'Buchclub' erfreue sich besonders großer Beliebtheit, heißt es aus dem Unternehmen, das überzeugt ist: Es braucht nicht immer 'teure Business-Seminare', um voranzukommen. 'Wir haben uns das meiste mithilfe guter Bücher selbst beigebracht', so Timoor Taufig, CEO und Co-Gründer von Userlike.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 262, Januar 2020
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben