News

Weiterreden für Menschlichkeit

Im Herbst 2015 startete Coach Sabine Asgodom ihr Aktionsbündnis Reden für Menschlichkeit. Mit der Initiative richtet sie sich an Kollegen aus der Weiterbildungsszene, die ein Zeichen setzen wollen: gegen Fremdenhass, für ein integratives Deutschland und für einen wertschätzenden Umgang miteinander. 'Wir erleben seit Längerem in Deutschland eine vergiftete Atmosphäre im Umgang mit Andersdenkenden. Die Flüchtlingsdiskussion ist nur ein Auslöser der Entgleisungen. Schon lange beobachten wir eine Verhärtung von Auseinandersetzungen, egal zu welchem Thema', begründet Asgodom die Initiative. Nach dem Auftakt in München im Herbst 2015 geht es am 20. Mai 2016 weiter mit einer Abendveranstaltung in Berlin unter dem Motto 'Mund auf für Menschlichkeit': Im Kulturzentrum Urania leisten Weiterbildner wie Simone Gewers, Edgar Itt und Gaby Graupner ihren Beitrag, um die Streitkultur in Deutschland zu verbessern – mit Workshops und Vorträgen über 'Mutausbrüche', eine Kommunikation, die bei aller Klarheit respektvoll ist, sowie Zivilcourage. Die Beraterin Sonja M. Lauterbach spricht über ihre Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe auf Lesbos. Zudem bereichern mehrere Kunst-Aktionen, Comedy- sowie Musikeinlagen das Programm. Eine weitere Veranstaltung ist am 14. Juni 2016 in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart geplant.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 217, April 2016
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben