News

Unternehmenskultur

C-Krise fördert Zusammenarbeit und Zusammenhalt

​Die Krise hat sich in vielen Unternehmen positiv auf die Kultur ausgewirkt – zumindest in Österreich. Das hat eine Befragung der Online-Jobplattform Stepstone und des Beratungsunternehmens Identifire ergeben, an der 358 Mitarbeitende aus österreichischen Unternehmen teilgenommen haben. Rund zwei Drittel der Beschäftigten sind der Meinung, die Kultur in ihren Unternehmen sei durch die Krise gestärkt worden – etwa, weil Mitarbeitende eher bereit sind, Konflikte beizulegen und am selben Strang zu ziehen. Und das macht sich bemerkbar: Etwa die Hälfte der Befragten ist überzeugt davon, dass sich der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit innerhalb der Belegschaft in der Krise deutlich verbessert hat. Und auch die Identifikation mit dem Unternehmen fällt in Krisenzeiten leichter. In diesen muss das Management nämlich vermehrt handeln – und bekennt somit automatisch Farbe. Und die scheinen viele Mitarbeitende als stimmig zu empfinden. So sagten rund drei Viertel der Beschäftigten aus, dass die Werte, für die ihr Unternehmen steht, während der Krise spürbar und Richtschnur für Management-Entscheidungen gewesen sind.​
Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 272, November 2020
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben