Tutorial
Tutorial

Zukunftsorientiert weiterbilden

In der VUKA-Welt mit ihrer Unsicherheit und Unvorhersehbarkeit ist langfristige Weiterbildungsplanung kaum möglich. Trotzdem ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen, was kommen könnte – und wie und mit welchem Ziel man lernen möchte.

Entwicklungsziele analysieren

Da in der Weiterbildung das Lernen meist direkt für die berufliche Weiterentwicklung erfolgt, ist es notwendig, die zukünftige Tätigkeit zu bewerten und zu bestimmen, wofür neues Wissen und Können benötigt wird.

  • Will ich mein Wissen und Können im aktuellen Tätigkeitsfeld vertiefen?
  • Gibt es in meinem Tätigkeitsfeld Probleme, deren Lösung neues Wissen erfordert?
  • Will ich prospektiv Wissen ansammeln, auch wenn der Anwendungsfall noch unbekannt ist?
  • Strebe ich eine neue Tätigkeit an, für die ich die Grundlagen schaffen will?
  • Brauche ich Wissen als Orientierungsgrundlage für die Auswahl meines künftigen Tätigkeitsfeldes?

Bedarf ableiten

Aus der aktuellen bzw. angestrebten Tätigkeit können Wissensbedarfe abgeleitet werden – und wichtige Schlussfolgerungen für die Planung und Umsetzung des Lernprozesses.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Artikel

Lesen Sie jetzt weiter …

mit unserem Testabonnement von managerSeminare:

für nur 8,00 EUR einen Monat lang testen

Zugriff auf alle Artikel von managerSeminare

Sofortrabatte für Bücher, Lernbausteine & Filme

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben