Wissen

Spezialisten in Serie
Spezialisten in Serie

Was macht eigentlich ein ... Agile Coach?

Agil ist das neue Erfolgreich. So sehen es immer mehr Unternehmen und führen agile Arbeitsweisen ein. Aber agil ist auch fragil. Weder das beliebte Projektmanagement-Framework Scrum noch andere Ansätze funktionieren von allein. Im Gegenteil: Ihre Einführung braucht in der Regel intensive Begleitung. Diese bieten sogenannte Agile Coachs an. Was steckt hinter dem neuen Trendjob?
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Nur scheinbar einfach: Warum Agilisierung selten von selbst funktioniert
  • Fassaden-Scrum: Wann agile Ansätze zum Scheitern verurteilt sind
  • Arbeitsziel Kulturwandel: Wie Agile Coachs die sozialen Folgen der Agilisierung abfedern
  • Agil braucht Training: Wie Mitarbeitern der Übergang in die neuen Arbeitsweisen erleichtert wird

Zentrale Botschaft:
Die Agilisierung von Unternehmen soll zwar zu eigenverantwortlich arbeitenden Teams führen, ein Selbstläufer ist sie aber nicht. Selbst bei der Einführung eines vermeintlich so leicht verständlichen agilen Projektmanagementansatzes wie Scrum kann jede Menge schief gehen. So genannte Agile Coachs versuchen Unternehmen bei der Agilisierung unter die Arme zu greifen – handwerklich, vor allem aber auch im Umgang mit den sozialen und kulturellen Konsequenzen.

Extras:
  • Steckbrief zum Berufsprofil des Agile Coachs
  • Kurzübersicht: Grundelemente von Scrum
  • Literaturtipps
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 213, Dezember 2015, Seite 68-73
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben