News

Schwimmendes Fortbildungszentrum

Kreuzen fürs Wir-Gefühl

Ein Mitarbeiter-Fortbildungszentrum der besonderen Art ist Ende Mai 2009 vom Stapel gelaufen. Die 'Tognum' ist eine Segelyacht, die für Schulungen und zur Teamentwicklung der Beschäftigten der gleichnamigen Unternehmensgruppe genutzt werden soll. Konzipiert wurde sie von einem 13-köpfigen Yachtbau-Projektteam aus allen Tognum-Unternehmen und Vertriebsregionen weltweit. 'Bereits auf dem Reißbrett war es die Mission, mit der Yacht das Wir-Gefühl im Unternehmen und die Identifikation mit dem Namen Tognum zu steigern', erklärt Unternehmenssprecher Stefan Wortmann. Diesen Namen trägt der Antriebssystem- und Energieanlagenspezialist nämlich erst seit 2006, nach der Herauslösung aus der damaligen DaimlerChrysler-Gruppe. Das über 16 Meter lange Schiff, auf dem auch eine Kommunikationsanlage und ein Präsentationsbildschirm installiert sind, bietet Platz für elf Seminarteilnehmer und einen Trainer. Bei Segeltörns mit Übernachtung hat es Kapazität für eine achtköpfige Trainings-Crew. Bis Ende 2010 wird das Schiff auf dem Bodensee kreuzen. 'In Friedrichshafen und Umgebung sind 6.000 der 9.000 Tognum-Mitarbeiter beschäftigt', erklärt Wortmann. Danach wird das Schiff über die Alpen ins Mittelmeer transportiert und von dort aus die internationalen Standorte des Unternehmens anlaufen.

Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 136, Juli 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben