Wissen

Professionell fragen

Wer fragt, der führt!

Führungskräfte gehen auf Herausforderungen zu, scheuen kein Problem und treffen beherzt Entscheidungen. Entsprechend kommunizieren sie zielgerichtet, das heißt: kurz und knapp. Dabei lassen sie ein Urelement der Kommunikation zu kurz kommen: die Frage. Nach Beobachtung von Andreas Patrzek fragen Manager zu wenig oder zu ungeschickt - und verstehen es somit nicht, das Potenzial ihrer Mitarbeiter zu nutzen. Über die Kunst, zum richtigen Zeitpunkt richtig zu fragen.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Nach einer durchgeführten Reorganisationsmaßnahme trifft der Bereichsleiter Klaus Horstmann einen seiner wichtigsten Mitarbeiter zufällig auf dem Gang. Es entwickelt sich gleich ein Gespräch zwischen Horstmann und dem Mitarbeiter Jens Bürger.

Horstmann (H): “Schön, Sie zu sehen. Und, kommen sie mit den neuen Aufgaben zurecht?”
Bürger (B): “Also, es klappt schon…”
H: “Ich wusste, dass Sie das packen. Und sie lassen Sich doch hoffentlich von den üblichen Anfangsschwierigkeiten nicht abschrecken?”
B: “Nein, das nicht gerade, aber…”
H: “Ja eben, man muss sich einfach durchbeißen. Läuft das LASSO-Projekt gut an?”
B: “Ja, wobei ich sicherlich auch einige Probleme sehe, denn…”
H: “Ja, ja, ich weiß. Sie meinen sicher die Umstellung in der Abteilung HGZ auf die neue Abrechnungssoftware 811T, die noch ausstehende Regelung für die Vertriebsprovisionen und das Strategiepapier von Dr. Gollwitzer.”
B: “Äh…, stimmt, wobei…”
Die Führungskraft klopft dem Mitarbeiter im Weggehen jovial auf die Schulter und meint: “Machen Sie sich da mal keine übertriebenen Sorgen, ich bin dran, und Montag erhalten Sie von mir im Meeting die aktuellsten Infos. Also, bis dann!”

Diese Szene mag ein wenig überspitzt wirken, in der Realität spielt sie sich aber tausendfach ab: Führungskräfte nehmen sich häufig nicht die Zeit, die Belange ihrer Mitarbeiter gründlich auszuloten und durch kluge Fragen zu ergründen, wo ein tatsächlicher Unterstützungsbedarf liegt. Die Informationsgewinnung bleibt dünn, relevante Fakten und Probleme werden zu spät erkannt - einfach, weil es vielen Führungskräften nicht gelingt, im richtigen Zeitpunkt die richtigen Fragen zu stellen. Irgendwie scheint das Fragen und Zuhören nicht ins Bild des souveränen Managers zu passen, der beherzt Entscheidungen trifft, die Wegrouten vorgibt und immer weiß, was zu tun ist.

Doch können Führungskräfte nur in tiefer gehenden Gesprächen herausfinden, wo das Potenzial ihrer Mitarbeiter liegt und wie sie helfen können, dieses zu entfalten...

Extras:
  • Für jede Gesprächsphase die richtige Frage: Mit welchen Fragen steigt man in ein Gespräch ein? Und wie übernimmt man die weitere Steuerung?
  • Zehn typische Fehler beim Fragen und Tipps, wie es richtig geht.
  • Fax-Forum-Auswertung: Was die Leser von managerSeminare zum Thema Fragekompetenz sagen.
Autor(en): Andreas Patrzek
Quelle: managerSeminare 77, Juni 2004, Seite 30-37
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben