Lernen

Neue Pläne zum Bildungssparen

Erster Schritt statt großer Wurf

Der 10. Januar 2007 könnte als guter Tag in die Annalen der Weiterbildner eingehen: An diesem Tag wurden zwei vom Bildungsministerium in Auftrag gegebene Expertengutachten vorgestellt, die klar machen: Die Deutschen müssen mehr für ihre berufliche Weiterbildung tun - und der Staat soll sie dabei finanziell unterstützen. managerSeminare sprach mit Gutachter Prof. Dr. Bert Rürup über die Details.
Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
Der Vorsitzende des Rates der Wirtschaftsweisen, Prof. Dr. Bert Rürup, bezieht im Interview Stellung zu folgenden Themen und Fragen:

- Neue Ära: Warum die Deutschen zu mehr Eigenverantwortung in Sachen Weiterbildung animiert werden sollen.
- Drei-Säulen-Modell: Wie Bildungssparen gefördert und bezuschusst werden soll.
- Kostet nichts, ist nichts? Warum sich Gutachter Bert Rürup von dem Modell trotz des kleinen Budgets Wirkung erhofft.
- Vorbild England: Was Großbritannien bereits mit einer Weiterbildungsprämie erreicht hat.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 108, März 2007, Seite 63-66
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben