Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Professionell Kontakte knüpfen

Networking

Networking gestaltet sich zunehmend offener, direkter und schneller. Dazu beigetragen haben nicht zuletzt Business-Clubs im Internet wie LinkedIn und OpenBC. Doch auch jenseits des Cyberspace lohnt sich das Kontakteknüpfen. Für den beruflichen Erfolg wird Networking immer wichtiger.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 8,50 EUR

“Jeden Tag verbringe ich eine halbe Stunde im Open Business Club”, erklärt Björn Schotte. Damit verdeutlicht der Geschäftsführer der Mayflower GmbH, einem Unternehmen für Software-Entwicklung: Für ihn ist die Mitgliedschaft im Online-Netzwerk www.openbc.com kein netter Spaß am Rande, sondern ein wichtiges Mittel, um neue Geschäftspartner zu gewinnen. „Der Kontakt zu einem unserer großen Kunden hat sich hier angebahnt“, sagt Björn Schotte.

Björn Schotte ist längst nicht der Einzige, der vom Netzwerken im Internet überzeugt ist. Seit dem Start im Herbst 2003 sind dem Open Business Club 200.000 Mitglieder beigetreten - darunter Führungskräfte großer Unternehmen, Geschäftsführer von Familienbetrieben sowie selbstständige Berater, Architekten, Rechtsanwälte, Journalisten und Grafiker. „Über den Open Business Club wurden schon Firmen verkauft und gegründet, Dutzende von Jobs vermittelt und neue Projekte gestartet“, berichtet der Gründer, der Hamburger Unternehmer Lars Hinrichs.

Und das funktioniert so: Wer neu in den Open Business Club kommt, vernetzt sich zunächst virtuell mit denjenigen Menschen, die er bereits aus dem realen Leben kennt - mit Kollegen, ehemaligen Kollegen und Geschäftsfreunden. Weil die wiederum mit ihren Bekannten vernetzt sind, entsteht ein großes Geflecht an potenziellen Geschäftspartnern, die jeweils über ein paar Ecken miteinander verbunden sind. Oder die andere Möglichkeit: Die Mitglieder der Netzwerke treffen sich in Diskussionsforen zu bestimmten Themen und haben mitunter angeregte Schriftwechsel.

Diese neue Form des Netzwerkens im Internet kommt aus den USA, wo sie ebenfalls seit dem vergangenen Jahr Schule macht. Das dort nach eigenen Angaben größte Netzwerk mit mehr als 1,5 Millionen Mitgliedern startete im Mai 2003, heißt „LinkedIn“ (www.linkedin.com) und breitet sich mit beachtlicher Geschwindigkeit weltweit aus: 450.000 Mitglieder kommen bereits aus Europa, 150.000 aus Asien.

Extras:

  • Zwölf wichtige Netzwerk-Regeln.
  • Internet-Business-Clubs: Mitglieder, Ausrichtung, Funktionen, Kosten und Kontaktadressen von fünf Clubs.
  • Literatur-Tipps: “Net-Working, das sich auszahlt“ von Tim Templeton, „Professionelles Networking“ von Karin Ruck, „Erfolgsfaktor Networking“ von Uwe Scheler und „Erfolgsstrategie Networking“ von Monika Scheddin.
  • Leserbefragung FaxForum: Wie die Leser von managerSeminare Kontakte knüpfen und welche Erfahrungen sie mit Networking gemacht haben.

Autor(en): Andrea Bittelmeyer
Quelle: managerSeminare 82, Januar 2005, Seite 36 - 43 , 27209 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier