Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Lehren von Luhmann
© Sonntag/Wikipedia

Routinen machen flexibel

Lehren von Luhmann

Viele meinen, Unternehmen sollten sich, um flexibel und agil zu sein, möglichst umfassend von Routinen befreien. Im dritten Teil unserer Serie über Einsichten des Systemtheoretikers Niklas Luhmann lesen Sie, warum das ein Trugschluss ist – und wieso gerade moderne Arbeitskontexte von Routinen profitieren.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 17,80 EUR

Inhalt:

  • Unterschätztes Gestaltungselement: Warum Routinen wertvoller sind, als ihr Ruf vermuten lässt
  • Filterstation und Stabilisierungsfaktor: Wie Routinen Organisationen helfen, in einer komplexen Umwelt zurechtzukommen
  • Leadership-Faktor: Wie Routinen die Führung entlasten
  • New-Work-Faktor: Wie agiles Arbeiten von Routinen profitiert

Zentrale Botschaft:
Kann es etwas Drögeres, Einengenderes, Stupideres und Innovationsfeindlicheres geben als Routinen? Also vordefinierte, festgelegte Schemata, nach denen in Unternehmen entschieden und gehandelt wird? Für viele, die es wichtig finden, dass Unternehmen flexibler auf sich wandelnde Kundenanforderungen reagieren oder – besser noch – disruptive Innovationen schaffen, ist die Routine der große Feind. Innovationen erfordern schließlich das Ausscheren aus der Routine, predigen sie. Darin steckt zwar etwas Wahres, gleichzeitig ist es aber nur die halbe Wahrheit. Denn Routinen sind nicht der Stör- und Hemmfaktor für Innovation und Agilität als der sie oft dargestellt werden. Stattdessen ermöglichen gerade sie Organisationen die Flexibilität, die diese in einer komplexen volatilen Umwelt brauchen. Um das zu verstehen, lohnt es sich, bei Niklas Luhmann nachzulesen. Was der Systemtheoretiker vor Jahrzehnten nicht nur über den Wert, sondern auch den angemessenen Einsatz von Routinen in Organisationen geschrieben hat, hat auch heute noch Gültigkeit.
Extras:
  • À la Luhmann: Wie man vernünftig mit ­Routinen umgeht
  • Mehr zum Thema

Autor(en): Judith Muster, Finn-Rasmus Bull
Quelle: managerSeminare 270, September 2020, Seite 38 - 41, 17566 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Akzeptieren Nicht akzeptieren