News

Kongress

Spiritualität im Fokus von Beruf und Führung

Spirituelle Fragen werden im Berufsleben nur selten thematisiert. Dabei sind die Suche nach Sinn und Erfüllung gerade für die moderne Arbeitswelt prägend. Diese Diskrepanz will die Akademie Heiligenfeld mit ihrem diesjährigen Kongress 'Spiritualität und Leben' schließen. Vom 2. bis 5. Juni 2016 soll in Bad Kissingen diskutiert werden, welche Rolle Spiritualität im Beruf und im Alltag spielt, wie individuell gelebte Spiritualität aussehen kann und in welcher Beziehung dies zu wissenschaftlichen Erkenntnissen steht, etwa Ergebnissen aus der Meditationsforschung.
'Spiritualität ist gesellschaftsfähig geworden. Die Dominanz von Technologie, Materialismus und Medialität fordert geradezu eine Rückbesinnung nach innen', erklärt Akademie-Geschäftsführer Dr. Joachim Galuska die Wahl des Veranstaltungsschwerpunktes. Als Impulsgeber wurden Experten aus unterschiedlichen Bereichen geladen. So finden sich unter den mehr als vierzig Referenten sowohl Mediziner, Forscher und Unternehmensberater als auch Yoga- und Achtsamkeitsexperten, Theologen und Musiker. Eine Reihe von Programmbeiträgen thematisiert Spiritualität speziell im beruflichen Kontext und in der Führung. Etwa der Workshop der Trainerinnen Katja Lutz-Deklerk und Gerhild Heitzmann am ersten Veranstaltungstag und der Workshop von Hartmut Goebel, Vorstandsmitglied von Spiritual Venture Network e.V. , einem Zusammenschluss wirtschaftlich Verantwortlicher mit spirituellem Anliegen. Erwartet werden wie im Vorjahr rund 1.000 Besucher. Ein Kongressticket kostet 400 Euro.

Infos zum Programm und Tickets unter www.kongress-heiligenfeld.de
Autor(en): Nina Carbonetti
Quelle: managerSeminare 218, Mai 2016
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben