Führung

Hermann Arnold über seinen Rücktritt als CEO

Heute wäre ich ein besserer Chef

Hermann Arnold hat etwas getan, was kaum eine andere Führungskraft tut: Der Unternehmensgründer ist freiwillig von seinem Posten als CEO der Haufe-umantis AG zurückgetreten. Der Schritt verblüfft viele bis heute, jüngst auch das Publikum bei den Petersberger Trainertagen, wo Arnold als Redner auf der Bühne stand. Wir haben noch einmal nachgehakt: Wie ist das, plötzlich nicht mehr Chef zu sein? Und was bringt es dem Unternehmen?
 Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
 Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Kluger Verzicht: Warum Hermann Arnold nicht mehr Firmenchef sein wollte
  • Plötzlich unsichtbar: Wie der Ex-CEO erfahren musste, worauf Anerkennung für Führungskräfte oft tatsächlich fußt
  • Klare Einsichten: Warum Führungskräfte viel über Führung lernen können, wenn sie zurück in die Reihe gehen
  • Weg in die Zukunft: Warum Haufe-umantis den Wechsel zwischen Führungs- und normalem Mitarbeiterposten zur Norm macht

Zentrale Botschaft:
Nicht mehr Chef sein: Für Hermann Arnold, ehemals CEO der Haufe-umantis AG, war das eine ebenso schmerzliche wie positive Erfahrung. Im Interview berichtet er, wie er die Situation empfunden hat, was er durch seinen Rücktritt gelernt hat, wie das Unternehmen davon profitiert – und wozu er anderen Führungskräften im Falle eines Rücktritts raten würde.

Extras:
  • Lesetipps

Autor(en): Das Interview führte Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 218, Mai 2016, Seite 30-35
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben