Lernen

Gesprächstechnik aus dem Coaching

Zuhören mit allen Sinnen

Führungskräfte müssen wissen, was ihre Mitarbeiter motiviert und was sie frustriert, was sie fordert und was sie überfordert, was sie entspannt und was sie stresst. Deshalb sollten sie ihnen zuhören – und zwar aktiv. Wie aktives Zuhören funktioniert und wie es sich trainieren lässt.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Zuhören gehört dazu! Weniger reden, mehr hören! Reden ist Silber, Zuhören ist Gold! Solche Sätze liest man seit einiger Zeit häufig in Ankündigungen von Führungskräfteseminaren und in Führungsratgebern. Denn immer klarer kristallisiert sich heraus, das Zuhören-Können eine der wesentlichsten – vielleicht sogar die wesentlichste – Kompetenz ist, die eine Führungskraft mitbringen muss. Man kann Mitarbeiter nicht wirklich gut führen, wenn man ihnen nicht wirklich gut zuhört.

Tatsächlich fällt das Führungskräften oft schwer. Das liegt vor allem daran, dass sie in aller Regel zu jenen Menschen gehören, die sehr hohe Ansprüche an sich selbst stellen. Menschen, die sich selbst immer das Beste abverlangen, neigen dazu, eine feste Vorstellung davon zu haben, was das Beste ist. Sie sind schnell überzeugt zu wissen, was das Beste für den Mitarbeiter ist, der das und das Problem hat, oder was in einer schwierigen Situation am besten zu tun ist. Die Überzeugung, die Lösung schon zu kennen, suggeriert – auf unbewusster Ebene –, dass weitere Informationen nicht notwendig sind. Also werden sie überhört, das Gesagte wird zwar wahrgenommen, aber nicht aufgenommen. Hinzu kommt die überdurchschnittlich hohe geistige Wendigkeit, die viele Führungskräfte auszeichnet. Sobald ihr Gehirn mit Informationen gefüttert wird, beginnt es sofort damit, Antworten und Argumente zu durchdenken, was die Aufnahme weiterer Informationen naturgemäß erschwert.

Sogar noch wichtiger als in der Führung ist das Zuhören im Coaching. Ein Coaching-Erfolg, ohne dass der Coach dem Coachee intensiv – man könnte sagen mit allen Sinnen – zuhört, ist schon theoretisch nicht denkbar. Deshalb schult jeder Coach seine Zuhörkompetenz und bedient sich bestimmter Techniken, um seinem Klienten bestmöglich zuzuhören.

Extras:

  • Vom Spiegeln bis zum Stichwort-Echo: Die sieben Varianten des aktiven Zuhörens
  • Übung: Positiv umformulieren
  • Literaturtipp: Das Buch 'Reise zur Lösung' ist im Verlag managerSeminare erschienen und kostet 49,90 Euro - weitere Informationen und Bestellmöglichkeit hier


Autor(en): Paul Lahninger
Quelle: managerSeminare 195, Juni 2014, Seite 20-25
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben