Wissen

Gerd Gigerenzer über Risikointelligenz

'Die Truthahn-Illusion leitet uns fehl'

Truthähne denken: Wurde ich gestern gefüttert, werde ich auch morgen gefüttert und immer so weiter. Eine falsche Rechnung, die Thanksgiving und den Tag der Schlachtung nicht kennt. Solche Thanksgivings gibt es auch in der Wirtschaft. Um ihnen beizukommen, sind neue Entscheidungsstrategien im Management gefragt. Bildungsforscher Gerd Gigerenzer sagt, welche.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Prof. Dr. Gerd Gigerenzer ist Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin und Direktor des Harding Zentrums für Risikokompetenz. Er erforscht soziale Intelligenz, ökologische Rationalität, Risikoverhalten und Entscheidungstheorie. Für seine Arbeit wurde der Psychologe mehrfach ausgezeichnet, u.a. von der American Association for the Advancement of Science. Gigerenzer schult Ärzte, Richter und (Finanz-)Manager in der Kunst des Entscheidens und im Umgang mit Unsicherheiten.

Im Interview mit managerSeminare spricht Gerd Gigerenzer unter anderem über folgende Themen:
  • Verheißungsvoller Begriff: Was ist Risikointelligenz?
  • Keine falschen Ängste, keine falschen Hoffnungen: Warum es so wichtig ist, absolutes und relatives Risiko zu unterscheiden
  • Truthahn-Illusion: Wie unbekannte Risiken den Berechnungen der Manager ein Schnippchen schlagen
  • Entscheiden in der Ungewissheit: Warum Faustregeln ein guter Ratgeber sind
  • Das im Kopf sitzende Bauchgefühl: Wann Intuition zu besseren Ergebnissen führt als Rationalität
  • Der zweitbeste Weg als erste Lösung: Weshalb Manager oft die schlechtere Option wählen (müssen)
  • Expertenrat meiden: Weshalb sich Risikointelligenz nicht outsourcen lässt

Extra:

  • Service: Kurzrezension des neuen Buchs von Gerd Gigerenzer, Hinweis auf einen Fachartikel über Intuition im Management und einen Vortrag von G. Gigerenzer auf Youtube

Autor(en): Heike Littger
Quelle: managerSeminare 182, Mai 2013, Seite 48-52
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben