News

GSA Convention 2015

Neue Ein- und Aussichten

Perspektivenwechsel – unter diesem Motto steht der zehnte Jahreskongress der German Speakers Association (GSA), die 2015 auch ihr zehntes Jubiläum feiert. Die Convention findet vom 10. bis 12. September 2015 in München statt. 'Perspektiven wechseln zu können, ist für Redner und Trainer eine relevante Fähigkeit, um zu besseren Ein- und damit auch Aussichten zu gelangen', begründet GSA-Präsident Andreas Buhr die Wahl des Leitgedankens. Gelegenheiten, eingefahrene Denkschienen zu verlassen, bieten sich auf der Convention viele. So wird Rhetorik-Trainer Matthias Pöhm in seiner Keynote demonstrieren, dass sich komplexe Inhalte auch ohne Powerpoint wunderbar präsentieren lassen. Marktforscher Thomas Lünendonk wird mit Daten zum Weiterbildungsmarkt ungewohnte Perspektiven auf die Trainer- und Speaker-Szene eröffnen. Und die Kommunikations- und Humortrainerin Margit Hertlein zeigt, wie man sich als Weiterbildner seine gesunde Neugierde auf andere Menschen bewahrt.

Neugierig werden viele Besucher der Convention wohl den Auftritt eines Mannes erwarten, der in seinem Leben manchen Pers­pektivenwechsel zu verkraften hatte: den des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff. Spannend verspricht auch der Auftritt von Keynote Speaker Raul Krauthausen zu werden. Der Aktivist und Buchautor spricht über die Chancen und Herausforderungen einer inklusiveren Gesellschaft. Durch eine Knochenkrankheit ist Krauthausen auf den Rollstuhl angewiesen – und daran gewöhnt, auf andere Art als andere an die Herausforderungen des Lebens heranzugehen.

Für eingefahrenes Denken hat auch Auma Obama, die Halbschwes­ter des US-Präsidenten Barack Obama, nichts übrig. Die Germanistin, Soziologin und Rednerin setzt sich mit einer eigenen Stiftung für Kinder in Afrika ein und macht in ihren Reden darauf aufmerksam, dass selbst Dinge wie Kinderarbeit verschiedene Sichtweisen erfordern. Für ihre mit sozialem Engagement gepaarte Redekunst wird Obama auf der Convention mit dem Deutschen Rednerpreis 2015 ausgezeichnet. Ehren erwarten auch diejenigen, die anlässlich des Kongresses diesmal in die Hall of Fame der GSA erhoben werden. Daneben wartet die Convention mit einem dichten Workshop-Programm auf. Die Themenpalette reicht von Positionierung über den Umgang mit der eigenen Stimme bis hin zur Auslandsexpansion. How-to-do-Inhalte en masse gibt es auch auf der parallel stattfindenden GenY Convention, die die GSA in dieser Form zum ersten Mal ausrichtet. Angesprochen sind hier junge Menschen, etwa Studenten und Azubis, die ihre rhetorischen Fähigkeiten und Präsentationskompetenzen ausbauen wollen. Infos zu beiden Veranstaltungen unter www.germanspeakers.org.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 208, Juli 2015
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben