News

Employer-Branding-Chef mit ­Fähigkeit zur Selbstkritik

Bei der Allianz Deutschland gibt es seit Herbst 2017 eine neue Topmanagement-Position: den Global Head of Talent Acquisition and Employer Branding. In dessen Verantwortung liegen Bereiche wie das Recruiting und Onboarding des Konzerns sowie Maßnahmen der Arbeitgebermarkenbildung. Besetzt wurde der neue Posten mit Dominik A. Hahn. Hahn war bereits zuvor in diversen HR-Positionen bei dem Münchener Versicherungsunternehmen tätig und ist außerdem bekannt als Mitgründer der sogenannten HR Failure Nights. Bei dem Format reden Personalprofis offen und ehrlich über Pleiten, Pech und Pannen ihrer Arbeit. Demnach hat sich die Allianz für ihr Employer Branding einen Mann an Bord geholt, der offenkundig wenig für eitle Augenwischerei und Schaumschlägerei übrig hat.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 238, Januar 2018
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben