News

Der nicht ganz so fiese Hunger

Hungrige Arbeitskollegen mögen zwar eher gereizt sein, sie verhalten sich jedoch nicht egoistischer als Kollegen, die satt sind. Zu diesem Schluss kommen Psychologen der Universitäten Gießen, Hildesheim, Bamberg, Amsterdam und Oxford, die den Zusammenhang von Hunger und Egoismus untersucht haben. Dabei war es unerheblich, ob die hungrigen Personen Geldbeträge oder Essen aufteilen sollten, sie verhielten sich nicht egoistischer als die satten Personen. Als Grund dafür schätzen die Wissenschaftler, dass die sozialen Rahmenbedingungen die egoistischen Impulse ausbremsen.
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 261, Dezember 2019
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben