News

Bunte Bahn

Die Deutsche Bahn nimmt in Sachen Diversity Fahrt auf. Dabei kommt die Zugkraft von ganz oben: Kürzlich übernahm Bahn-Chef Richard Lutz persönlich die Schirmherrschaft über das firmeninterne, 2011 von Mitarbeitenden gegründete LGBT-Netzwerk 'railbow'. Außerdem will die Bahn beim Christopher Street Day in vier großen deutschen Städten mit eigenen Wagen Präsenz zeigen. Der Diversity-Gedanke im Konzern beschränkt sich allerdings nicht nur auf Geschlecht und  sexuelle Orientierung. 'Unser neuer Ansatz lautet ‚Diversity of Minds‘. Das bedeutet, dass wir verschiedene Persönlichkeiten, Werte, Berufserfahrungen, Kompetenzen und Perspektiven bei unseren Mitarbeitenden schätzen und willkommen heißen', so Christine Epler, die als Leiterin der DB-Personalstrategie und Ressortsteuerung neuerdings auch das Diversity Management des Unternehmens verantwortet. Dieses wurde jüngst personell aufgestockt.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 256, Juli 2019
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben