Management

Bundesanstalt für Arbeit

Das Change-Programm beginnt sofort

Eine effizienter agierende Bundesanstalt für Arbeit und eine merkliche Senkung der Arbeitslosenquote. Das sind die Ziele, die mit den Vorschlägen der Hartz-Kommission erreicht werden sollen. Die Hausaufgaben der Bundesanstalt für Arbeit: Bürokratie abbauen, Kundenorientierung aufbauen.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Einem umfassenden Reorganisations-Prozess wird sich in den kommenden Jahren die Bundesanstalt für Arbeit (BA) widmen. Nach Veröffentlichung der Vorschläge der Hartz-Kommission am 16. August 2002 hat der Vorstand der BA am 22. August 2002 während einer Pressekonferenz in Berlin mitgeteilt, dass der Umbau von der Behörde zum modernen Dienstleister unverzüglich in Angriff genommen wird. 'Zelte statt Burgen' benennt BA-Vorstandsmitglied Frank Jürgen Weise das Prinzip der neuen 'Bundesagentur für Arbeit'. Prinzip und Namensänderung verdeutlichen das Ziel, die Behörde zu einer flexibel agierenden, lernenden Organisation umgestalten zu wollen.

Dazu beitragen soll eine neue Organisationsstruktur, in der die Hauptstelle in Nürnberg für eine effiziente Beratungs- und Vermittlungsleistung zentrale Ziele festlegt und neue Verfahren entwickelt. Indem sich die Verwaltungsaufgaben bei den Landesarbeitsämtern konzentrieren, werden die lokalen Geschäftsstellen der Arbeitsämter entlastet. Zudem soll sich in der neuen Bundesagentur ein System kollegialer Führung durchsetzen. Teamarbeit in klar definierten Projekten, verbindliche Zielvereinbarungen und der direkte Leistungsvergleich einzelner Arbeitsämter untereinander werden als Beispiele für die angestrebte Arbeitsweise genannt. Wie sollen die Änderungswünsche umgesetzt werden?
Autor(en): Andrea Engel
Quelle: managerSeminare 60, Oktober 2002, Seite 18-19
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben