News

Berufliche Weiterbildung

Eigeninitiative zahlt sich aus

Die kontinuierliche berufliche Weiterbildung von Mitarbeitern ist für Personalverantwortliche von großer Bedeutung. Dies hat die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) in ihrer neuen TNS Infratest-Studie zu den Weiterbildungstrends in Deutschland 2017 herausgefunden. 84 Prozent der befragten 300 HR-Manager deutscher Unternehmen geben an, dass sich die Weiterbildung stark auf den beruflichen Aufstieg sowie die Übernahme von mehr Verantwortung oder neuen Aufgaben auswirkt. Die Studienergebnisse deuten darauf hin, dass dabei vor allem die Eigeninitiative zählt: Über 90 Prozent der HRler großer Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern finden das persönliche Engagement für Joberhalt, Entwicklungsmöglichkeiten sowie für die Einstellung neuer Mitarbeiter wichtig. Thematisch scheint den Mitarbeitern weitestgehend freie Hand gewährt zu werden, denn Bereiche wie Soft Skills, Fach- und Führungsthemen sowie Sprachen erhielten alle hohe Zustimmungswerte von über 70 Prozent. Als geeignete Methoden plädiert die deutliche Mehrheit der Befragten zu einem Fernstudium bzw. Blended-Learning-Angeboten, wie der Anbieter für Fernlehrgänge nicht ganz uneigennützig betont.
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 229, April 2017
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
Nach oben