Arved Weidemüller in ‘Speaker's Corner'
Arved Weidemüller in ‘Speaker's Corner'

'OKRs funktionieren nicht ohne Kulturwandel'

Objectives and Key Results, kurz: OKRs, werden als wirkungsvolles Instrument der agilen Transformation gelobt. Doch der Hype bringt es mit sich, dass manche Unternehmen in Sachen OKRs einiges missverstehen, warnt der Berater Arved Weidemüller. Nicht nur, dass mancher Betrieb meint, in Gestalt der OKRs ein neues Steuerungselement ganz wie die alten Zielvereinbarungen in der Hand zu haben. Viele verkennen auch, dass OKRs für sich genommen wirkungslos sind, wenn es um agilen Wandel geht.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Arved Weidemüller arbeitet bei der borisgloger consulting GmbH mit Sitz in Baden-Baden. Auf Basis von ­Frameworks wie Scrum, Kanban und Design Thinking unterstützt das Consulting-Unternehmen seine Kunden bei Innovations- und Transformationsprozessen.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 256, Juli 2019, Seite 16-17
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben