News

Arbeitspsychologie

Koffein steigert die Problemlösungskompetenz

Kaffee macht nicht nur wach, sondern steigert auch die Problemlösungskompetenz. Auf die Kreativität hat das beliebte Bürogetränk jedoch keine Auswirkungen. Das haben Forscher der US-amerikanischen University of Arkansas in einer Studie unter 80 Probanden herausgefunden. Der Hälfte von ihnen gaben die Wissenschaftler eine Pille mit 200 mg Koffein, was einer starken Tasse Kaffee entspricht. Die andere Hälfte bekam ein Placebo. Anschließend wurden die Studienteilnehmer im Hinblick auf konvergentes (rational-logisches, lineares) und divergentes (kreatives, flexibles) Denken sowie ihre Stimmung untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass die Teilnehmer, die den Koffein-Boost erhalten hatten, zwar nicht divergenter, aber deutlich konvergenter dachten als ihre Mitprobanden. Und nicht nur das: Sie waren auch weniger traurig – noch ein Grund, um häufiger zum Kaffee zu greifen.
Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 266, Mai 2020
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben