Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Achtsamkeit in der Arbeitswelt
© getty images

Energie durch Entschleunigung

Achtsamkeit in der Arbeitswelt

Achtsamkeit heißt das Konzept, dem nicht nur Wissenschaftler einiges zutrauen, sondern auch immer mehr Personalentwickler und Firmenchefs. Konsequent praktiziert, soll sie vor Stress schützen und die Leistungsfähigkeit steigern. managerSeminare über Potenziale und Grenzen der immer größer werdenden Meditationsbewegung.


kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 12,80 EUR

Alfred Spill startet heute nicht mit einer To-do-Liste in den Tag, sondern mit wachem Geist. Auf dem Weg zum Büro versucht er, sich und seine Umgebung intensiv wahrzunehmen – die Kühle der Luft, das Vogelgezwitscher, die Gesichter der anderen. Bevor er seinen Computer hochfährt, spürt er zunächst in sich hinein, um 'klar zu werden und anzukommen', wie er sagt. Das klingt nach Esoterik. Dahinter verbirgt sich jedoch ein durchaus ernstzunehmendes Konzept. Denn Spill, promovierter Physiker und Führungskraft im Technikbereich, praktiziert Achtsamkeit.

Seit rund vier Jahren sind die Übungen fester Bestandteil seines Alltags. Auch am Arbeitsplatz: Mit Kollegen trifft er sich regelmäßig zur gemeinsamen Meditation. Sein Arbeitgeber, der Elektrotechnikkonzern ABB AG in Mannheim, hat dafür eigens einen Raum zur Verfügung gestellt. Jeden Montag wird dort eine Stunde lang fach- und hierarchieübergreifend meditiert. Die Firma stehe dieser Praxis positiv gegenüber, sagt Spill. Ab Mai 2014 sollen weitere Achtsamkeitstrainings sowohl in Mannheim als auch in der Konzernzentrale in Zürich angeboten werden.

Mit dieser Initiative ist der Technikkonzern nicht allein. Achtsamkeit steht derzeit in vielen deutschen Unternehmen hoch im Kurs. Der Begriff, ursprünglich aus dem Buddhismus kommend, steht heute für ein Konzept, das auf einer Reihe von meditativen Praktiken basiert, die nun auch in der Arbeitswelt Anwendung finden. Vorreiter sind Technik- und Automobilkonzerne wie Siemens, Bosch und BMW. Aber auch im Mittelstand interessiert man sich zunehmend für Achtsamkeitsseminare.

Der Trend kommt, wie so oft, aus den USA, wo 'Mindfulness' schon seit Jahren in einigen der umsatzstärksten, börsennotierten Firmen gefördert wird. Der Lebensmittelhersteller General Mills und der Einzelhändler Target etwa bieten seit 2005 Seminare, in denen Mitarbeiter Meditation lernen und zur regelmäßigen Praxis ermutigt werden.

Extras:

  • Infokasten: Was ist Achtsamkeit?
  • Fünf Übungen für mehr Achtsamkeit – beruflich und privat
  • Umfrageergebnis: Das denken unsere Leser über das Thema Achtsamkeit

Autor(en): Nina Peters
Quelle: managerSeminare 192, März 2014, Seite 38 - 43 , 23998 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier