Tools&Technik

digital publishing goes Web 2.0

Wie kann man als Content-Anbieter mit Milliarden von Internet-Nutzern konkurrieren, die via Weblog und YouTube eigene Inhalte erstellen? digital publishing hat eine neue Antwort auf diese Frage gefunden: Der Sprachenspezialist aus München macht sich den Gedanken des Mitmach-Web zunutze und bindet seine Teilnehmer in die Content-Produktion ein. Über ein neues Web-2.0-Content-Management-System können Schüler und Tutoren der Online-Sprachschule CLT neue Inhalte erfassen und bewerten. Dabei kann es sich zum Beispiel um Fachbegriffe oder Wortfelder handeln, die für ihre Arbeit relevant sind, im CLT-Content aber noch nicht auftauchen. Die Redaktion von digital publishing arbeitet diesen Input in neue kundenspezifische Lerninhalte um und stellt diese wieder online zur Verfügung.
Autor(en): (stb)
Quelle: Training aktuell 05/08, Mai 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben