Markt

didacta 2010: Die bunte Welt der (Weiter-) Bildung

Ein Rekordergebnis: 846 Aussteller, mehr als 1.600 Vorträge und 109.000 Besucher. Zahlenmäßig war die diesjährige didacta die erfolgreichste Veranstaltung in ihrer Geschichte. Einmal mehr bewies sie damit ihren Stellenwert als europaweit größte Bildungsmesse. Von dem immensen Zuspruch vor allem vonseiten der Lehrer profitierte nicht zuletzt auch die Halle 10, in der neben dem Bildungsbereich Ausbildung auch die Weiterbildung untergebracht war. Die Branche zeigte sich vor allem in Form der Verlage, der Weiterbildungsverbände und der Seminarequipment-Lieferanten. Weiterbildungsanbieter, wie man sie in den vergangenen Jahren im Rahmen der BDVT-Sonderausstellung sehen konnte, suchte man dieses Jahr indes eher vergebens.

Stattdessen gab es einen neuen, eigens ausgewiesenen Ausstellungsbereich für E-Learning-Anbieter, die sich teils sogar nur tageweise präsentierten. Etwas abgelegen und mit bisweilen sehr dürftiger Standausstattung versehen, war dieser Bereich nicht gerade ein Besuchermagnet. Dennoch: Das Thema E-Learning interessierte, wie u.a. eine gut besuchte Podiumsdiskussion auf dem Forum 'didacta aktuell' bewies. Die Wahl des Schwerpunktes 'Neue Medien' erwies sich daher als durchaus richtig. Neue Medien standen auch auf dem erstmals veranstalteten 'Trainertag' auf der Agenda. Über Online-Tools, Suchmaschinenoptimierung und Online-Reputation informierten sich gut 70 Trainer. Und es hätten noch mehr sein können, wenn der Raum größer und eine Anmeldung auch noch vor Ort möglich gewesen wäre.
Autor(en): (nbu)
Quelle: Training aktuell 04/10, April 2010
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben