Netzwerke/Kooperationen

Weiterbildner kooperieren für eine flexible Qualitätsentwicklung

Bildungsanbieter, die die Qualität ihres Bildungsangebots evaluieren und optimieren möchten, können sich künftig am Projekt 'Flexible Qualitätsentwicklung' beteiligen. Das von Weiterbildung Hamburg e.V. für zweieinhalb Jahre initiierte Projekt wurde im September 2005 abgeschlossen. Nun will man die Initiative ohne Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) weiterführen. Soll heißen: Zu den bislang 23 Weiterbildungsanbietern in der Region Hamburg, die sich gemeinschaftlich um eine Qualitätsentwicklung bemühen, können sich weitere, auch überregional ansässige Bildungseinrichtungen gesellen.

Unverändert indes bleiben die Ziele des Projekts: eine kontinuierliche Qualitätsentwicklung in den teilnehmenden Einrichtungen zu etablieren, die Kooperation zwischen den Instituten zu fördern sowie gemachte Erfahrungen und entwickelte Instrumente allen Beteiligten zugänglich zu machen. Der Weg zu diesen Zielen führt über mehrere Etappen.

Etappe eins ist eine Selbstbewertung der Einrichtungen in Sachen Qualitätsmanagement. Anhand eines Statementkatalogs ermitteln die Weiterbildner ihre Stärken und Schwächen, die in einem Wert zusammengefasst werden. Dieser wird anonymisiert in eine Datenbank eingepflegt, die Auskunft über Mittel- und Bestwerte in den verschiedenen Bereichen gibt.

Nach Selbstcheck und Benchmarking findet eine Kooperationsbörse statt, auf der sich die Weiterbildner austauschen können. Zudem sollen sich auf diesem Forum einzelne Einrichtungen für Kooperationsprojekte zusammenschließen, aus denen konkrete Ergebnisse für die Qualitätsentwicklung abgeleitet werden können.

Bislang haben die Hamburger Weiterbildner u.a. ein Qualitätsmanagement-Handbuch erarbeitet sowie Instrumente zu Bildungsmarketing, Kundenbefragung und Kooperationsmanagement. 'Der Vorteil von Kooperationen ist, dass die Beteiligten finanzielle und personelle Ressourcen schonen', erläutert die Projektleiterin Bettina Kaßbaum. Dies kommt ihrer Ansicht nach insbesondere kleinen Einrichtungen mit geringem Budget entgegen.

Für das Frühjahr 2006 ist für alle Interessierten eine Einführung in die Selbstbewertung geplant, die Basis für kommende Kooperationsprojekte. Bildungsanbieter, die alle Elemente des Qualifizierungsprozesses durchlaufen, können das Zertifikat 'Aktives Mitglied Flexible Qualitätsentwicklung 2005/2006' erwerben. Einen ersten Eindruck zum Projektverlauf gibt Bettina Kaßbaum in ihrem Ratgeber 'Qualität in Kooperationen', der seit November über Weiterbildung Hamburg e.V. zu beziehen ist.
Autor(en): (ahe)
Quelle: Training aktuell 12/05, Dezember 2005
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben